Borbecker Schlossparkfest: Heute fällt der Startschuss für drei Tage Jahrmarkt, Musik und Flaniermeile

Anzeige
Das neue Plakat bringt vor allem eines rüber: das Schlossparkfest in Borbeck ist eine Sache für die ganze Familie. Auf dem Autoscooter, auf dem der Großvater mit der Großmutter als junger Mann rasante Fahrten hinlegte, kann er nun mit den Enkeln eine historische Zeitreise antreten. (Foto: Veranstalter)
 
Am Freitag führt der Reigen der historischen Zugmaschinen von der Notenkiste bis zum historischen Riesenrad. Dort wird das Schlossparkfest um 18 Uhr dann offiziell eröffnet. (Foto: Veranstalter)

Lust auf eine Zeitreise? Zurück in die 50er, 60er oder 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts? Beim Besuch des historischen Jahrmarkts im Schlosspark wird dieser Zeitsprung ohne Probleme gelingen. Die Musik wird anders sein, die Kleidung der Menschen und natürlich auch die Fahrgeschäfte und Buden, die dort vom 28. bis 30. Juli aufgebaut sein werden.

Eigentlich war der historische Jahrmarkt das Highlight des 30. Schlosspark-Festes. "Doch die Resonanz der Borbecker war so gut", erinnert sich Richard Müller, 2. Vorsitzender des Essener Schaustellerverbandes an die gelungene Premiere, "dass die historischen Fahrgeschäfte in Borbeck inzwischen Tradition sind."
Zum nunmehr vierten Mal sind sie neben der Livemusik und der Flaniermeile entlang der Schloßstraße das Herzstück des Borbecker Schlossparkfestes. Das geht am kommenden Wochenende in seine 34. Runde.

Kaperletheater machte den Anfang

Heute ist Renate Rendschmidt Veranstalterin des dreitägigen Familienfestes. Die Idee dazu stammt von Vater Hermann. Der hat das Fest in den 1980er Jahren ins Leben gerufen. Gefeiert wird heute wie damals immer am letzten Juliwochenende. "Für meinen Vater war wichtig, etwas für die Daheimgebliebenen auf die Beine zu stellen. Denn nicht jeder fährt ja in die Ferien", so die Tochter. In den Anfängen war es ein Kasperle-Theater, das die Familien in den Schlosspark lockte, inzwischen gehört das Schlossparkfest zu den größten Veranstaltungen im Stadtteil.

Eröffnung durchden Bürgermeister

Die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Rudolf Jelinek erfolgt am Freitag, 28. Juli, um 18 Uhr. Wenige Minuten vorher wird sich ein imposanter Tross aus historischen Zugmaschinen von der Notenkiste in Richtung Schlosspark in Bewegung setzen. Ziel ist das 115 Jahre alte historische Riesenrad. Dort wird der offizielle Startschuss in drei tolle Familienfesttage fallen. Und es gibt Kunst zu kaufen. Für den guten Zweck. Der Eifeler Künstler Gus hat ein 60 x 40 Zentimeter großes Ölgemälde gefertigt. Die Ansicht von Schloss und historischem Jahrmarkt wird an diesem Abend für den guten Zweck versteigert.

Flohzirkus mit Flöhen und Zirkusdirektor

Der historische Jahrmarkt und die Flaniermeile mit Ständen und den beiden Musikbühnen öffnet am Freitag allerdings schon früher. Bereits ab 14 Uhr können sich die Gäste dort tummeln, den Ausblick aus dem 13 Meter hohen Riesenrad genießen, auf dem nostalgischen Autoscooter einige Runden drehen oder aber den Flohzirkus besuchen. Der kommt nämlich in diesem Jahr auch nach Borbeck. Mit Original Flöhen und einem Zirkusdirektor, der normalerweise seine Dressurkünste auf dem Münchner Oktoberfest präsentiert. Musik gibt´s am Freitag ab 18 Uhr mit "The Boys of 64".

Talentsommer 2.0 und "The Glad Backers"

Am Samstag sind Fahrgeschäfte und Händlermeile, deren Organisation ist in diesem Jahr in professionelle Hände abgegeben worden ist, von 14 bis 23 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 21 Uhr. Auch musikalisch wird einiges geboten. Am Samstag gehören die Bühnen von 17 bis 23 Uhr zunächst den Nachwuchstalenten des Talentsommers 2.0, zudem sind "The Glad Backers" mit kultigen Songs von damals mit dabei. Am Sonntag dürfen sich die Festbesucher ab 16 Uhr auf das Duo "Fernbeziehung" freuen.
Wer Lust hat, hinter die Kulissen des historischen Jahrmarkts zu schauen, sich aus erster Hand in die technischen Geheimnisse von Autoscooter oder Riesenrad einweihen zu lassen und schon immer einmal einen Blick in einen Schausteller-Wohnwagen werfen wollte, für den ist die Backstage-Tour am Samstagabend ideal. Die Teilnahme ist kostenlos, etwa 20 Personen können an der etwas anderen Führung teilnehmen. Anmeldungen sind möglich per E-Mail an mail@schlossparkfest-borbeck.de

Schloßstraße gesperrt

Die Buslinie 140 wird von Donnerstag, 27. Juli, 8 Uhr, bis Montag, 31. Juli, 8 Uhr, umgeleitet zwischen der (H) Fliegenbusch und (H) Borbeck Bahnhof.
Die Haltestelle Schloß Borbeck wird während dieser Zeit aufgehoben. Dafür wird auf der Borbecker Straße die gleichnamige Haltestelle der Tramlinie 103 angefahren.
Die (H) Fürstäbtissinstraße entfällt in beiden Fahrtrichtungen.
Grund für die Umleitung ist die Sperrung der Schloßstraße im Rahmen des Schlossparkfests. Buslinie
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.