Man(fred) trägt Hut

Anzeige
Manfred Funke-Kaiser inmitten des närrischen Vorstands: Vorsitzender Günter Sprenger (l.) und Präsident Jochen Herforth. (Foto: Debus-Gohl)

Noch wirkt das ganze Drumherum ein wenig ungewohnt. Und auch in Sachen Komfort und Tragegefühl kann sich der neue Dokturhut-Träger der 1. KG "Fidele Frintroper" noch keine Meinung bilden. Denn erst im Januar wird ihm der neue Kopfschmuck offiziell verliehen.

So steht Manfred Funke-Kaiser derzeit noch hutlos inmitten der versammelten Narrenschar. Die Fidelen haben den Frintroper zu ihrem diesjährigen Doktorhut-Träger auserkoren. Die Wahl der Akademie für höheren Blödsinn kommt an bei den Mitgliedern der Gesellschaft. Mit Manfred Funke-Kaiser haben sie genau den Richtigen gefunden - so die Essenz des offiziellen Vorstellungsabends im Schützenheim an der Frintroper Straße. Und das, obwohl sich der Unternehmer bislang nicht vorrangig um die Brauchtumspflege, vorrangig im Karneval, gekümmert hat.

"Einer aus dem Stadtteil"

"Er ist ein Frintroper, einer aus dem Stadtteil, der durch sein Engagement vielfältige Spuren hinterlassen hat", würdigt Präsident Jürgen Herforth den neuen Mann in der langen Reihe der Dokturhut-Trägerinnen und -Träger. Der vor knapp einem Jahr installierte Markt an der Kirche, die Gestaltung des ehemaligen Plassmann-Parkplatzes oder der Ehrenamtstag "Helfende Hände" - überall mischt Manfred Funke-Kaiser mit. Immer mittendrin. Mit Volldampf und Herzblut bei der Sache. "Und er ist einer, der fackelt nicht lange", so Herforth weiter, "er fasst mit an, wenn irgendwo Hilfe benötigt wird." Das haben die Fidelen selbst erlebt. Als sie beim Martinszug mit ihrem Stand im Regen zu stehen drohten, half der neue Dokturhut-Träger mit eigenen Zelten aus. Spontan und ohne viele Worte.
Bei der Gala der Fidelen Frintroper am 20. Januar auf Schloß Borbeck bekommt Funke-Kaiser den humoristischen Ehrentitel offiziell verliehen. Wie es sich anfühlt, mit närrischer Prominenz zu feiern, das konnte er bereits am Vorstellungsabend im Schützenheim erleben. Denn sowohl das Stadtprinzenpaar Kai I. und Assindia Vivien I. als auch die Kindertollitäten Jeremy-Dean I. und Assindia Lisa I. waren in Frintrop mit dabei. Dass auch sie sich den Galatermin schon im Kalender notiert haben, steht außer Frage.
Karten für die Doktorhut-Verleihung und die anschließende Sitzung im Festsaal sind schon jetzt bei Monika Herforth zu bekommen. Und zwar unter Tel. 60 44 37. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.