Adler beenden Hinrunde mit Kantersieg gegen Herten

Anzeige

In einem einseitigen Spiel gegen das Tabellenschlusslicht setzten sich die Essener souverän mit 101 zu 38 durch.

Die Adler ließen keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit und zogen schon im ersten Viertel auf 35 zu 4 davon. Dennoch gingen die jungen Spieler um Trainerin Patricia Breu unzufrieden in die Kabinen, da man den Hertenern viele einfache Punkte gestattete (44:22 Halbzeitstand). Zu Beginn des dritten Viertels sorgten die Essener allerdings wieder für klare Verhältnisse und zogen auf 75:30 davon. Im letzten Viertel war die Luft auf beiden Seiten raus. Das Spiel wurde deutlich langsamer und die Ungenauigkeiten in der Offense und Defense nahmen zu. Dennoch konnten die Adler auch das letzte Viertel deutlich für sich entscheiden. Auch wenn es auf dem Feld zwischen den Jungs manchmal "giftig" zu ging, haben sich die Hertener Spieler wirklich vorbildlich präsentiert. Sie haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben, sind viel gelaufen und haben immer mit aller Kraft versucht dagegen zu halten.

"Wir freuen uns natürlich über jeden Sieg. Dennoch hat uns diese Begegnung spielerisch nicht viel weiter gebracht. Natürlich konnten einige Spieler, die sonst nicht so viele Minuten bekommen, wichtige Spielpraxis sammeln. Aber selbst als wir das Tempo rausgenommen haben und ins Set Play übergegangen sind, waren die Korberfolge meist zu einfach. Vor dem Hintergrund, dass wir in der nächsten Woche gegen den Tabellenführer aus Gerthe antreten müssen, hätte ich mir einen etwas stärkeren Gegner gewünscht.", so die Trainerin nach dem Spiel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.