Adler entscheidet Frintroper Derby für sich

Anzeige
In der Bezirksliga trennten sich der VFB Frohnhausen und TUS 84/10 Bergeborbeck 4:1. Das Spiel fand am 2.10.2016 15 Uhr auf der Helmut-Rahn-Sportanlage Raumerstraße 57 statt. Auf dem Foto: Samir Laskowski (VfB) gegen Ali El Hamad (84/10). Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Der SC Frintrop empfing am vergangenen Sonntag Stadtteilrivalen Adler Union zum Derby an Schemmannsfeld. Bergeborbeck reiste zu Vizemmeister VfB Frohnhausen.

Von Philipp Steinbrink

Im Frintroper Derby waren die Hausherren in der ersten 45 Minuten über weite Strecken spielbestimmend. Der Gast vom Wasserturm gab in Durchgang Eins keinen einzigen Torschuss auf das Gehäuse des SC ab.
Folgerichtig brachte Mehmet Gül in der 23. Minute mit seinem Tor die Fischer-Elf auf Kurs. Toptorschütze Markus Lihs hatte acht Zeigerumdrehungen vorher einen Elfmeter vergeben. Mit dem eigentlich zu niedrig ausgefallenen 1:0 ging es zum Pausentee.
In den zweiten 45 Minuten brach der SC überraschend ein. Der Tabellendritte gab das Heft aus der Hand und hatte Probleme im Spielaufbau. Adler nahm die sich nun bietenden Chancen dankend an: Christian Büttner egalisierte in der 70. Minute, während Malte Schneemann sechs Minuten später auf 2:1 aus Gästesicht stellte. Das neuerliche Anlaufen der Hausherren war zu harmlos. Der Fischer-Elf gelang in Durchgang Zwei kein einziger Torschuss. Schneemanns Tor sollte den Endstand markieren.
So ärgerlich die Niederlage für den SC auch ist, der Fusionsklub kann die Punkte gut gebrauchen. Während sich der SC schadlos auf dem dritten Tabellenrang halten kann, klettert Adler auf den vierzehnten Tabellenrang.

Am Sonntag, 9. Oktober, empfängt die Hülsmann-Truppe Schwergewicht Burgaltendorf am Wasserturm. Der SC Frintrop reist nach Dinslaken zum VfB Lohber.

Morgen gehen die Spiele weiter


Der TuS Bergeborbeck ging bei Issam Saids Löwen sang- und klanglos unter. Kevin Voß erzielte die Frohnhausener Führung in der 30. Minute. In Durchgang Zwei schraubten Stefano Trißler (75.) und Samir Laskowski (85.) den Spielstand auf ein 3:0. Murat Gözey gelang in der 87. Minute noch der Ehrentreffer für die Schützlinge von Oliver Vössing. Drei Minuten später schob der bereits bekannte Laskowski zum 4:1-Endstand ein (90.). Die 1:4-Pleite lässt den TuS Bergeborbeck auf den neunten Tabellenrang fallen.

Am Sonntag, 9. Oktober, geht es an der Germaniastraße gegen Aufsteiger Holsterhausen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.