Adler Union kickt Kray raus

Anzeige
Geschafft! Adler Union sicherte sich am Wochenende die Teilnahme an der Endrunde. Foto: Gohl

Am Wochenende wurde der Bewerberkreis für den prestigeträchtigen Titel „Hallenmeister 2017“ weiter ausgedünnt. Ganze vier Favoriten stolperten in der Zwischenrunde, während so mancher A-Ligist überraschte.

Am vergangenen Sonntagnachmittag standen die 16 Endrunden-Teilnehmer fest. Bereits einen Tag zuvor erfuhr die 23. Essener Hallenfußballmeisterschaft ihre erste richtige Überraschung: Mitfavorit und Ausrichter FC Kray schied aus. In der ersten Gruppe verlor der Oberligist gegen die schlussendlichen Endrunden-Teilnehmer SG Kupferdreh-Byfang (1:5) und Adler Union Frintrop (2:3) überraschend. Der A-Ligist aus dem Südosten sicherte sich den Gruppensieg.


Rellinghausen marschiert ungeschlagen in die Endrunde

In Gruppe zwei behielt Landesligist ESC Rellinghausen seine weiße Weste: Ohne Niederlage zog die Elf vom Krausen Bäumchen vor den SF Niederwenigern in die Runde der letzten 16 ein. Freizeitligist Essener FC und die Kicker vom SV Kray schieden aus. Die nächste Überraschung gab es am Samstagnachmittag: Bezirksligist Vogelheimer SV konnte die Hürde Zwischenrunde nicht nehmen. Mit einem Sieg und einem Remis verabschiedete sich die Hense-Elf aus dem Turnier.

A-Ligisten erfolgreich

Der amtierende Meister TuS Bergeborbeck qualifizierte sich mit fünf Punkten hinter Kreisligist Sportfreunde Altenessen. In der vierten Staffel setzte sich Blau-Gelb Überruhr gegen AL-ARZ Libanon und den Gehörlosen TSV Essen durch. Die Auswahl der SpVg Schonnebeck folgt dem A-Ligisten in die Endrunde. Am Sonntag stolperte ein weiterer Favorit.

Frohnhausen ohne Sieg raus

Der VfB Frohnhausen, der in der Vorrunde schon mit Problemen zu kämpfen hatte, schied sieglos in Gruppe fünf aus. Der Heisinger SV und Winfried Kray machten hier die Endrundenteilnahme klar. In der sechsten Spielstaffel lieferten die Favoriten: Der ETB und die DJK Katernberg qualifizierten sich für das kommende Wochenende, während Teutonia Überruhr und der BV Altenessen die Segel streichen mussten.

SC Frintrop weiter

In Gruppe sieben qualifizierten sich der SV Burgaltendorf und der SC Phönix mit jeweils zwei Siegen für die kommende Spielrunde. In der achten Spielstaffel schied Bezirksligafavorit BW Mintard mit nur einem Sieg aus. Der SC Frintrop holte sich den Gruppensieg, gefolgt von Landesligist TuS Essen-West. Die Endrunde wird am kommenden Samstag, 28. Januar, ab 13 Uhr in der Sporthalle Am Hallo ausgetragen. Bereits am Sonntag wird in der Finalrunde der neue Hallenmeister gesucht.

Text: Philipp Steinbrink
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.