Ausgleich auf den letzten Metern: SGS holt Remis in Hoffenheim

Anzeige
Jacqueline Klasen gelang in der 88. Minute der späte Ausgleich. (Foto: SGS /Gohl)

Trainer Daniel Kraus und sein Team mussten lange warten. Erst in der 88. Minute gelang Jacqueline Klasen in der Auswärtspartie gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag der erlösende Ausgleichstreffer zum 1:1.
Das war zugleich auch der Endstand nach 90 Spielminuten im Dietmar-Hopp-Stadion in Sinsheim. Mit einem Punkt im Gepäck kehrte die SGS Essen aus Baden-Württemberg zurück.

Zu Beginn der Partie waren es die Essenerinnen, die beim Tabellenachten Akzente setzten. Die Gäste aus der Revierstadt setzten die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann ordentlich unter Druck. Die TSG brauchte einige Minuten, um sich aus der Umklammerung der forsch aufspielenden Gäste befreien zu können. Es entwickelte sich eine chancenreiche Partie. In der 20. Minute ging ein Schuss von Jacqueline Klasen nur knapp am Tor vorbei, Linda Dallmann hatte den entscheidenden Pass in den Strafraum gespielt. Und auch die SGS-Angreiferin hatte kurz darauf die Führung auf dem Fuß. Hoffenheims Torhüterin Martina Tufekovic musste nach dem Dallmann-Schuss das erste Mal ihre Klasse unter Beweis stellen. Mit den Fingerspitzen fischte sie den Ball in letzter Sekunde noch aus dem Winkel. Grund zum Jubeln gab es auf der anderen Seite.

Führungstreffer per Kopf für die Gastgeberinnen

Dora Zeller brachte in der 37. Spielminute die Gastgeberinnen per Kopfballtreffer in Führung.
Nach der Halbzeitpause stand die Defensive der Hoffenheimerinnen besser. Die SGS drängte auf den Ausgleichstreffer, musste jedoch aufpassen, da die TSG immer wieder versuchte, über Konter für Entlastung zu sorgen. Dass bis wenige Minuten vor Schluss die 0 auf Seiten der SGS Bestand hatte, lag nicht zuletzt an den tollen Paraden von Martina Tufekovic. Mehrfach klärte sie in höchster Not.

Klasen reagiert am schnellsten

Doch steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Und irgendwann wurden die Bemühungen der Kraus-Elf belohnt. Kurz vor Schluss stocherte Jacqueline Klasen nach einem Eckball das Leder über die Linie. Die Mittelfeld-Akteurin im Trikot der Essenerinnen nutzte das Chaos im TSG-Strafraum und reagierte am schnellsten.
Nach der erneuten Punkteteilung rutscht der Essener Bundesligist auf Tabellenplatz sechs. 22 Punkte hat die Mannschaft nach 13 Spieltagen auf dem Konto. Mehr werden können es frühestens am Sonntag, 19. März. Dann nämlich empfängt die SGS um 14 Uhr den FFC Frankfurt im Stadion an der Hafenstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.