Bezirksliga: Blamage für SC Frintrop

Anzeige
Der TUS 84 10 Bergeborbeck stellte jetzt auf dem Platz an der Germaniastraße den Trainer für die Saison 2017/ 18 vor. Der Sportliche Leiter Ludwig Singendonk und Abteilungsleiter Fußball Peter Michalski freuen sich über die Verpflichtung von Olaf Rehmann. Foto: Gohl

Der erste reguläre Spieltag im neuen Jahr schickte Adler Union an die Bergeborbecker Germaniastraße. Trainer Sascha Fischer begann seine Abschiedstour zu Hause: Sein SC Frintrop empfing das Tabellenschlusslicht aus Haarzopf.

Meldungen über Trainerwechsel machen derzeit die Runde: Auch Bergeborbecks Trainer Oliver Vössing verlässt zum Ende der Saison seine aktuelle Schaffensstätte. Ein Nachfolger ist bereits gefunden: Olaf Rehmann übernimmt für den ehemaligen Oberligakicker Vössing. Rehmann, der sein neues Amt ab 1. Juli antritt, kommt vom A-Ligisten TuS Helene.

Reiners egalisiert

Zwischen dem Trainerwechsel stehen noch 13 Spieltage. Den aktuellen konnten die Bergeborbecker erfolgreich gestalten. Gegen den Fusionsklub aus Frintrop stellten Hassan Allouche (4.) und Ferhat Yalcin (11.) früh auf 2:0. Vor dem Pausenpfiff besorgte Marcel Jankowski den 1:2-Anschlusstreffer für Adler Union. Nach dem Seitenwechsel egalisierte Yannick Reiners 20 Minuten vor dem Schlusspfiff (69.). Das 2:2 hatte bis in die 88. Minute Bestand, ehe Bergeborbecks Yalcin einen Foulelfmeter zum 3:2-Endstand für die Hausherren verwandelte.
Tabellarisch ändert sich für die beiden Vereine nichts. Die siegreichen Kicker von der Germaniastraße bleiben auf Rang neun mit sechs Punkten Abstand auf den Tabellenzehnten Mülheimer SV. Am kommenden Sonntag sind die Bergeborbecker in Dinslaken beim VfB Lohberg gefordert. Adler Union Frintrop bleibt mit mageren 16 Zählern auf dem Relegationsplatz stecken und empfängt am Sonntag die Spvgg Steele am Wasserturm.

Pleite gegen Tabellenschlusslicht

Sechs Jahre verantwortete Sascha Fischer das sportliche Geschick des SC Frintrop. Doch diese Ära endet nach dem Saisonabschluss. Der 44-Jährige heuert beim Ligarivalen Katernberg an. Den Auftakt der Abschiedstournee setzten die Frintroper überraschend in den Sand: Gegen Tabellenschlusslicht Haarzopf verlor die Elf vom Schemmannsfeld 0:1 (0:1). Der SCF fällt auf den achten Tabellenrang und reist am Sonntag zum Mülheimer SV – dem Tabellenzehnten.

Text: Philipp Florian Steinbrink
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.