Bitter! Ausgleich für Adler Union in der Verlängerung

Anzeige
Buchstäblich in letzter Minute: Kray egalisiert gegen Adler Union, weiter kein Sieg für die Frintroper.^Foto: Gohl

Englische Woche! Die Borbecker Bezirksligisten waren am vergangenen Sonntag zum dritten Mal innerhalb einer Woche gefordert. Der Spieltag führte Adler Union Frintrop zu Aufsteiger Winfried Kray. Bergeborbeck und der SC Frintrop empfingen Gäste auf dem heimischen Geläuf.

Adler Union Frintrop gab bei Liganeuling Winfried Kray in der buchstäblich letzten Minute den Sieg aus der Hand. Dabei hatte der Fusionsklub erst eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit die Führung erzielt: Malte Schneemann ließ die Hülsmann-Elf in der 89. Minute jubeln; der erste Sieg der Saison war möglich. Doch die Krayer rafften sich nochmal auf. Yusuf Allouche egalisierte mit dem Schlusspfiff (90.+2). Adler Union wartet auch nach dem dritten Spieltag auf den ersten Sieg. Am Sonntag, dem 28. August, empfangen die Frintroper den TuS Bergeborbeck (15 Uhr).

Gastgeber fasste sich ein Herz

Die Schützlinge von Oliver Vössing gerieten am vergangenen Sonntag gegen die Reserve von Oberligist SSVg Velbert kurz vor dem Pausentee in Rückstand. Nach Wiederanpfiff bauten die Mettmänner ihre Führung gegen den TuS Bergeborbeck weiter aus. Für beide Tore zeichnete sich Maximilian Kuznik verantwortlich (35. und 49.). Doch der Gastgeber fasste sich nach der anstrengenden Woche nochmal ein Herz. Hassan Allouche (57.) und Hassan El Hamad (60.) egalisierten die Führung der Gäste. Somit reist der TuS Bergeborbeck am Sonntag ungeschlagen an den Frintroper Wasserturm.
Der SC Frintrop empfing am vergangenen Sonntag die DjK Katernberg am Schemmannsfeld. Die Hausherren machten sich durch ein frühes Eigentor die Aufgabe gegen die 19er, die mit zwei Remis im Gepäck anreisten, nicht einfacher. Der Ärger verzog sich nach Mehmet Güls Ausgleich vier Zeigerumdrehungen später (14.). Direkt nach Beginn des zweiten Durchgangs verwandelte Markus Lihs einen Foul-Elfmeter (46.), mit dem Schlusspfiff machte nochmal Gül mit seinem zweiten Saison-Treffer den 3:1-Heimerfolg perfekt. Der SC ist neben Mintard der einzige Klub, der in den ersten drei Spielen ebenso viele Siege einfahren konnte. Mit der maximalen Punkteausbeute geht es am Sonntag nach Haarzopf an den Föhrenweg. Anstoß ist um 15 Uhr.

Text: Philipp Steinbrink
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.