Ein Jahr College Soccer: Nina Brüggemann gehört zu den "Tollen Typen" der SGS

Anzeige
Gute Laune steckt an: Nina Brüggemann ist ein echter Reisefan. Für ein Jahr kickte sie bei den Sun Devils in Arizona. Foto: privat
 
Die Abwehrspezialistin kam vom BV Cloppenburg an die Ardelhütte. (Foto: SGS /Gohl)

Ihre fußballerischen Qualitäten haben sich schon bis in die USA rumgesprochen. Im Bundesstaat Arizona wissen die Soccer-Fans genau, was Nina Brüggemann am Ball so drauf hat. Ein Jahr lang hat die in Tornesch bei Hamburg geborene Innenverteidigerin am Arizona State University College Fußball gespielt. Eine tolle Erfahrung, die die 24-jährige zu einem "tollen Typ" macht. Und davon gibt es in den Reihen des Essener Bundesligisten bekanntlich viele.

Talent fiel schon früh auf

Dass Fußball ihre große Leidenschaft ist, machte Nina Brüggemann schon in der Jugend klar. Die 1,75 Meter große Abwehrspezialistin kickte zunächst beim FC Union Tornesch und später dann beim TSV Uetersen. Ihr Talent fiel auf. 2009 schnürte sie erstmals die Fußballschuhe für den HSV. Als B-Juniorin bekam sie dort die Chance, ganz oben mitzuspielen, sammelte wichtige Erfahrungen.
Das Ziel der Mühen war klar: Nina Brüggemann wollte sich in der ersten Liga behaupten. Für die Hamburgerinnen gab sie am 27. September 2009 ihr Bundesligadebüt.

Erstes Bundesligator gegen die SGS

Gegner war damals die SG Essen-Schönebeck. Und die konnte sich gleich von den Qualitäten der Norddeutschen überzeugen. Mit dem Treffer zum 3:2-Endstand erzielte sie in dieser Partie nämlich direkt auch mal ihr erstes Tor in Deutschlands höchster Spielklasse.
Der Ausflug zu den Sun Devils in Arizona folgte nach dem Rückzug des HSV aus Liga 1. Soccer in Arizona war eine wichtige Erfahrung für die junge Sportlerin. Nicht nur sprachlich. Doch langfristig wollte Nina Brüggemann in jedem Fall zurück in die Deutsche Liga. Beim Ballsportverein Cloppenburg wurde in der Saison 2013/14 der Traum wahr. Beim Bundesligaaufsteiger unterschrieb Nina Brüggemann einen Zwei-Jahres-Vertrag. 2015 kam dann der Wechsel zur SGS.
An der Ardelhütte ist man froh über die Verstärkung aus dem hohen Norden. Trotz ihrer jungen Jahre ist Nina Brüggemann ein alter Hase im Bundesligageschäft.

Ehrgeizige Ziele: auf dem Rasen und im Privatleben

Hungrig ist sie dennoch geblieben. Hat bis heute ehrgeizige Ziele. Sportlich wie privat. Auf dem grünen Rasen möchte sie weitere Erfolge mit dem Revierclub einfahren. Der Traum von einer Champions-League-Teilnahme ist längst nicht ausgeträumt. Ebenso wie der vom Sprung ins Nationalteam.
Nina Brüggemann sagt von sich: "Ich bin ein absoluter Teamplayer. Loyal, aber immer auch für einen Spaß zu haben." Beste Voraussetzungen für den angepeilten Traumjob: Lehrerin möchte die 24-Jährige werden. An der Universität Duisburg -Essen studiert sie Sport und Biologie. Für den Lehrerjob sind Teamgeist, Lebensfreude und Loyalität nicht die schlechtesten Eigenschaften, die man mitbringen kann.

Weiterhin die Welt bereisen

Und sonst? Die Welt bereisen möchte Nina Brüggemann. Auch das kein Problem. Die Urlaubszeiten von Lehrern sind durch die Schulferien in jedem Bundesland ja schon weit in die Zukunft hinaus planbar. Auf den Platz gibt Nina Brüggemann alles. Beim nächsten Heimspiel am 2. April gegen Turbine Potsdam können die "Tollen Typen" ihre Klasse wieder unter Beweis stellen. Foto: SGS / Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.