Endlich Sieg für die Adler, heute kommt Herten

Anzeige
Ihren ersten Sieg in der Liga fuhren die Frintroper Basketballer gegen den Bundesliganachwuchs der Telekom Baskets ein. Heute kommen die Hertener Löwen in die Halle an der Bockmühle. Das Revierderby in der 1. Basketball-Reginalliga beginnt um 18.30 Uhr in der Sporthalle an der Bockmühle. Foto: Adler Union

Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt. Die Regionalliga-Basketballer von Adler Union Frintrop konnten gegen die Telekom Baskets Bonn II ihren ersten Sieg einfahren. Mit 78:82 (43:46) bezwangen die Essener die Gastgeber aus der ehemaligen Bundeshauptstadt.

Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein kann das Team heute in das Basketball-Regionalliga-Derby gegen die Hertener Löwen starten. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr in der SH Bockmühle. Die Hertener konnten ebenfalls erst einen Sieg feiern. "Nicht zuletzt deshalb ist die Partie für beide Seiten von enormer Wichtigkeit", schwört Spielertrainer Sebastian Rathjen sein Team ein. Die Frintroper haben durch den Erfolg in Bonn gerade erst die Abstiegsplätze verlassen. Mit einer Niederlage gegen die Löwen würden sie sich direkt wieder im Tabellenkeller finden.
"Ein Sieg wäre doppelt wichtig, zumal am Ende der direkte Vergleiche zwischen beiden Teams eine Rolle spielen könnte", so Rathjen.
Die Essener sind gewappnet und freuen sich auf das Aufeinandertreffen in heimischer Halle. "Ich denke, dass alle Spieler fit und bereit sein werden für das Derby", so der Coach, der trotz des erwartet schwierigen Saisonverlaufs keineswegs unzufrieden mit den Leistungen seiner Mannschaft ist. "Wir hatten bislang, außer gegen Dorsten, stets eine realistische Chance auf einen Sieg und führten sogar weit bis ins Spiel hinein gegen stärkere Teams", so Rathjen. Die Mannschaft ist motiviert und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Geschlossene Mannschaftsleistung

Dass sie mithalten können, haben die Frintroper gegen den Bundesliganachwuchs der Telekom Baskets eindrucksvoll gezeigt. Und das obwohl die DJK auf einige Akteure krankheitsbedingt verzichten musste. "Dennoch reichte es am Ende aus, um in Bonn zu bestehen", freut sich der Spielertrainer, der ebenso wie Kopietz unter der Woche krankheitsbedingt nicht mittrainieren konnte.
Mit Dijon Smith hatten die Frintroper nur einen Spieler auf Groß mit dabei. Dieser kam am Ende auch dementsprechend auf die volle Spielzeit von 40 Minuten und hatte einen schweren Stand gegen die Gäste, die sich auch taktisch gut auf Smith eingestellt haben. Er wurde permanent gedoppelt und teilweise sogar getrippelt.
Bonn blieb konsequent im Spielgeschehen und hatte zudem eine starke Wurfquote in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber waren aggressiv, setzten die Aufbauspieler Rathjen und Jahn früh unter Druck. Bonn blieb auch in der zweiten Halbzeit an den Essenern dran und konnte sich zu Beginn des vierten Viertels eine 3-Punkteführung herausspielen.
Es schien wieder so, als wenn die Essener abermals eine Führung verspielen sollten. Doch insbesondere Kevin Kern und Carsten Bartels hatten etwas dagegen. In dieser Phase des Spiels ließen sie all ihre Routine aufblitzen und sorgten mit dafür, dass die Adler ihre Führung wieder erlangten.
Besonders Bartels markierte im letzten Abschnitt alleine 13 seiner 19 Punkte und zeigte seine bisher beste Saisonleistung. Auch defensiv schaffte er es, den Amerikaner der Bonner zu kontrollieren. Sein Trainer hofft, dass er diese Leistung auch in den kommenden Spielen abrufen kann. Am besten schon heute gegen Herten.
Der verdiente Sieg für die Essener, bei dem fünf von acht Spielern zweistellig punkteten und eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung zeigten, kann das Team von Sebastian Rathjen selbstbewusst an die anstehenden Aufgaben herangehen lassen.

Für die Adler von Union Frintrop punkteten in Bonn: Kopietz, Tom Doll (5), Jahn (1), Schröder (10), Smith (14), Bartels (19), Kern (21) und Rathjen (12). Ihren ersten Sieg in der Liga fuhren die Frintroper Basketballer gegen den Bundesliganachwuchs der Telekom Baskets ein. Heute kommen die Hertener Löwen in die Halle an der Bockmühle. Das Revierderby in der 1. Basketball-Reginalliga beginnt um 18.30 Uhr in der Sporthalle an der Bockmühle.Foto: Adler Union

Aktueller Spieltag

Das Derby in der 1. Basektball Regionalliga gegen die Löwen aus Herten beginnt am heutigen Samstag, 29. Oktober, um 18.30 Uhr in der SH Bockmühle. Bereits am Nachmittag empfängt die Zweitvertretung der DJK Adler Union Essen- Frintrop in der Landesliga BW Baskets Wuppertal. Spielbeginn ist um 16 Uhr. Aktueller Spieltag
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.