Es läuft nicht „rund“ bei der SGS II

Anzeige
Vivien Gaj (SGS Essen)
Essen: Schönebeck |

In der Regionalliga West konnte die SGS Essen II nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Im Heimspiel gegen Warendorf SU verspielten die Schönebeckerinnen ein schon sicher erreichtes Unentschieden noch und verloren unglücklich mit 3:4 (1:2).

An der Schönebecker Ardelhütte zeigte das Team von Trainer Peter Franke in den ersten 45 Minuten eine desolate Vorstellung. Dabei ging die Zweitvertretung aus der Ruhrstadt durch einen schönen Treffer von Vivien Gaj aus 14 Metern von der halblinken Seite aus in Führung (24.). Anstatt jetzt die nötige Sicherheit im Spielaufbau zu zeigen, konnten die Gastgeberinnen durch zwei Treffer (33., 42.) nach zwei Standardsituationen das Blatt noch vor der Pause drehen.

Nach dem Seitenwechsel kam es für die SGS dann noch schlimmer als in der 50. Minute Warendorf mit 1:3 davon zog. Dennoch zeigten die Schönebeckerinnen jetzt plötzlich Moral und das Spiel lief für die Gastgeberinnen deutlich besser. Zwei Tore zum 3:3 durch die agile Christina Dierkes und wiederum Vivien Gaj brachten die SGS zurück ins Spiel.

Den Schlusspunkt setzten allerdings wiederum die Gäste. Nach einem gut geschossenen Eckball kann die Gästestürmerin ungehindert aus sieben Metern den Ball unter die Latte köpfen. Wieder war es eine Standardsituation mit dem ruhenden Ball, die der SGS das Unentschieden kostete.
"Es fehlt der Mannschaft einfach die Kontinuität", lautete der knappe Kommentar von Trainer Franke kurz nach dem Spiel.

SGS II - Aufstellung:
L. Pauls - A. Franke (75.M.Rinke), J. Wiemann, B. Kehl, S. Glahn (45. M. Raeth), C. Dierkes, C. Mooren, V. Gaj, V. Mathar, W. Metaxas, N. Härtling (84. B. Große)

© SGS-Bericht
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.