Essen sichert sich die Herbstmeisterschaft

Anzeige
Essen: Schönebeck |

Im letzten Spiel der Hinrunde bezwang die U17 der SGS Essen in der Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest den Aufsteiger FSV Jägersburg klar mit 6:0 (4:0).

Im Vergleich zum vergangenen Wochenende gab es minimale Veränderungen in der Startformation. Taktische Gründe führten dazu, dass Alina Franke für Julia Schlonski in die Mannschaft rückte. Die schnelle Außenbahnspielerin feierte damit ihr Startelfdebüt.
Auf einem für diese Jahreszeit sehr gut bespielbaren Platz, begann die Partie temporeich. Die Gäste aus Essen präsentierten sich sofort hellwach und waren bemüht, das eigene Spiel aufzuziehen.
So hatte die Anfangsphase einige gute Aktionen zu bieten, die aber ohne Torerfolg blieben.
Dann folgten fünf entscheidende Minuten für die Partie. In der 25. Minute eroberte Paschalina Paraskevas am Mittelkreis den Ball, spielte einen genialen Doppelpass mit Jule Dallmann und verwandelte eiskalt zum 1:0. Sichtlich geschockt von dem Rückstand wirkten die Gastgeberinnen von nun an etwas unkonzentrierter als noch zu Beginn. So ergab sich nur zwei Minuten nach der Führung eine Kontermöglichkeit, der eine Balleroberung im Mittelfeld vorausging. Diese wurde überragend genutzt und gelang über wenige Stationen zu Lea Schüller, die direkt den Abschluss suchte und auf 2:0 erhöhte. Erneut waren es nur zwei Minuten, bis der Ball das nächste Mal im Netz zappelte. Lara Masloch leitete den Angriff mit einem präzisen Zuspiel auf Jule Dallmann ein. Die Mittelfeldspielerin nutzte eine Lücke in der Jägersburger Viererkette, um die gestartete Jana Feldkamp zu bedienen. Diese hatte nur noch die Torhüterin vor sich und verwandelte sicher zum 3:0.
Mit der sicheren Führung im Rücken dominierten die Mädels der SGS von nun an das Spielgeschehen. Kurz vor dem Pausenpfiff krönte Pauline Dallmann ihre guten und enorm konstanten Leistungen im bisherigen Saisonverlauf mit ihrem ersten Bundesligator. In der eigenen Hälfte leitete sie mit einem überragenden Solo einen Angriff über Franziska Wenzel ein. Die Stürmerin setzte die sehr agile Lea Schüller in Szene, die abschließend noch das Auge für die besser postierte Pauline Dallmann hatte. So ging es mit einem 4:0 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kam Julia Schlonski für die angeschlagene Paschalina Paraskevas ins Spiel. In der 50. Minute hatten die Gäste aus Essen erneut Grund zur Freude als Jana Feldkamp auf Jule Dallmann durchsteckte, die den Ball dieses Mal selbst im Tor versenkte.

Durch die Einwechslungen von Naomi Härtling, Ayse Ünal und der wieder genesenen Henrike Sahlmann kam noch einmal frischer Wind ins Offensivspiel der Gäste. Den Schlusspunkt dieses Spiels setzte Franziska Wenzel, die nach einem tollen Zuspiel von Jana Feldkamp das 6:0 markierte.

Auch Lena Pauels nutzte in der Schlussphase die Chance, sich auszuzeichnen, indem sie einen gut herausgespielten Angriff des SV Jägersburg entschärfte.

„Wir sind zufrieden mit dem Auftreten des gesamten Teams am heutigen Spieltag. Der Gegner präsentierte sich gut sortiert und hat uns mit seinem körperbetonten Spiel enorm gefordert. Darauf haben wir gut reagiert und uns dem angenommen.
Die drei Tore innerhalb kürzester Zeit waren wichtig, aber aufgrund unserer Kreativität und Ballsicherheit in der Offensive auch verdient. Dennoch erkennen wir noch Arbeitsschwerpunkte in der Rückwärtsbewegung“, so Kaslack nach dem Spiel.

©SGS-Bericht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.