Frintroper Basketballer müssen sich strecken

Anzeige
Was im letzten Jahr soll nun auch wieder klappen: Die Adler aus Frintrop wollen wieder punkten. Am Samstag sind sie zu Gast in Ibbenbühren. (Foto: Gohl)
Am Samstag, 21. Januar, wartet auf die Frintroper Regionalliga-Basketballer keine leichte Aufgabe. Das Team von Spielertrainer Sebastian Rathjen muss zu den AOK Ballers nach Ibbenbüren reisen. In der Tabelle liegen die Gastgeber nur einen Platz vor den Essenern. Doch für die Rückrunde haben sich die AOK Ballers noch einmal personell verstärkt. Im letzten Spiel landeten sie mit dem neuen Mann in ihren Reihen einen Sensationserfolg, konnten die Münsteraner aus dem oberen Drittel der Regionalliga-Tabelle schlagen. Da sind die Punkte gegen Essen fest eingeplant. Die müssen, um den Abstieg endgültig ausschließen zu können, aber noch ein paar Punkte einfahren. "Allerdings werden die Trauben in Ibbenbüren für uns hoch hängen", mutmaßt der Coach.
Während die Regionalliga-Herren auswärts antreten müssen, erwartet die Adler- Zweitvertretung am heutigen Samstag um 16 Uhr in der Halle Bockmühle an der
Mercatorstraße mit Polizei SV Wuppertal den Achten der Landesliga. Die auf dem 6. Platz liegenden Lohrengel-Schützlinge wollen die Punkte unbedingt einfahren,
um Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten.
Vorher um 14 Uhr erwarten die Adler-U16-Jungen als Oberliga-Zweiter den ETB SW Essen 2.
Die Adler-Damen bekommen es am Sonntag ebenfalls in der Bockmühlen-Halle um 12 Uhr mit dem Zweiten aus der Bezirksliga, der BG Duisburg-West 2, zu tun.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.