Korte bleibt Chef im Ring: Borbecker Schwergewicht weiter ungeschlagen

Anzeige
Im Vorwärtsgang Richtung Sieg: Patrick Korte blieb auch in seinem achten Profikampf ungeschlagen. Gegen Kamil Kulczyk musste der Borbecker allerdings erneut über die volle Kampfdistanz gehen.

Die Aufgaben werden nicht leichter für Patrick Korte, doch in seinem achten Profikampf konnte das Borbecker Schwergewicht zeigen, über welche Qualitäten er im Ring verfügt. Im Fight gegen Kamil Kulczyk musste der Profi erneut über die volle Distanz gehen. Doch am Ende stand der Borbecker als klarer Sieger fest.

Es war ein packender Kampf, das Publikum in der voll besetzten Halle in Plettenberg war restlos begeistert. Sie bekamen alles zu sehen, was ein Kampf im Schwergewicht zu bieten hat. Gelungene Angriffe auf beiden Seiten, eine ausgeklügelte Kampftaktik und zwei Kontrahenten, die sich nichts schenkten.

Niederschlag für Kulczyk


Für eine Schrecksekunde in der gegnerischen Ecke sorgte ein Niederschlag. Kurz war Kulczyk am Boden. "Er wirkte schon sehr angeschlagen", beschreibt Korte nach dem Kampf seine Einschätzung. Doch der Gegner bewies ein großes Kämpferherz und bot dem Borbecker erneut die Stirn.
Korte musste über die volle Distanz von vier Runden gehen. Eine Erfahrung, die der Borbecker Profi in seiner jungen Karriere noch nicht allzu oft gemacht hat. Hat er doch den Großteil seiner Kämpfe durch K.O. klar für sich entschieden und das zumeist bereits in Runde eins.

Kampf auf ganz großer Bühne


Umso wertvoller erscheinen die letzten Kämpfe. "Da musste ich mich boxerisch durchsetzen", erklärt er im Gespräch mit dem Borbeck Kurier. Bei der First Punch Gala in Plettenberg hat der Borbecker wieder einmal auf ganz großer Bühne gekämpft. "Es war ein super Event mit einer Mega-Kulisse", zeigt er sich am Morgen nach dem Kampf noch immer beeindruckt. Eine Vielzahl von Korte-Fans hat die Reise ins Sauerland mit angetreten und für mächtig Stimmung in der Halle gesorgt. "Was die Fans da anstellen, ist schon der Wahnsinn", freut sich der Borbecker über die große Unterstützung der Unterstützer.

Lockeres Training nach Ruhepause


Für den Borbecker beginnt jetzt eine längere Erholungsphase. "Ich werde mich jetzt erst einmal von dem Kampf erholen und dann wieder locker ins Training einsteigen." Einen weiteren Kampf hat Korte für dieses Jahr nicht mehr geplant. Im nächsten Jahr möchte der Profi seine Karriere weiter pushen. "Mein Team und Boxing Industry sind bereit für höhere Aufgaben." Das heißt, der Kampf um die Deutsche Meisterschaft im Schwergewicht ist und bleibt das erklärte Ziel.
Auch wenn das Jahr sportlich keine weiteren Höhepunkte bieten wird, die Füße hochlegen möchte Patrick Korte nicht. Mit Volldampf feilt er an den Plänen für die geplante Charity-Aktion zugunsten der kleinen Jana (Wir berichteten). Wie ernst es ihm damit ist, demonstrierte der 33-Jährige auch in Plettenberg. Beim offiziellen Siegerfoto mit Trainern und Team trägt er ein T-Shirt mit einem Foto, das ihn und das kleine schwerst mehrfach behinderte Mädchen zeigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.