Kozue Ando kann am Samstag für die SGS Essen auflaufen

Anzeige
Mit der Rückennummer 14 wird Kozue Ando künftig für die SGS auflaufen. An der Ardelhütte ist man froh, dass es mit der Verpflichtung der 33-jährigen geklappt hat. "Ich bin stolz, dass ich sie trainieren darf", so Trainer Markus Högner (r.). Manager Willi Wißing findet, dass die Ausnahmesportlerin gut zu den Schönebeckerinnen passe. (Foto: Klaus in der Wiesche)

Kozue Ando, Neuzugang bei der SGS Essen, kann ab sofort in der Allianz Frauen-Bundesliga für die Ruhrstädterinnen auf Torejagd gehen.

Die Weltmeisterin von 2011 steht auf der offiziellen SGS-Spielberechtigungsliste des DFB. Am Donnerstag konnten die letzten Modalitäten in Sachen Aufenthaltsgenehmigung erledigt werden.
Damit steht Trainer Markus Högner eine weitere Option für das Meisterschaftsspiel am Samstag, 31. Oktober 2015, gegen den 1. FC Köln zur Verfügung. Anstoß der Partie ist um 14 Uhr im Stadion Essen an der Hafenstraße. Karten an der Tageskasse.

Vertrag bis zum 30. Juni 2016

Die 129-fache japanische Nationalspielerin hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 bei dem Essener Frauenbundesligisten unterschrieben. Seit April stand man an der Ardelhütte mit der 33-jährigen Japanerin in Kontakt, die seit fünf Jahren in Deutschland spielt. Zuletzt war sie mit dem 1. FFC Frankfurt mehr als erfolgreich, gewann den DFB Pokal und die Champions League.

"Alle machen einen Step nach vorn"

Auch in Essen hat sie große Ziele. "Ich möchte die jungen Spielerinnen unterstützen." Dass das Konzept aufgeht, hat SGS Coach Markus Högner bereits nach wenigen Trainingseinheiten gesehen. "Die jungen Spielerinnen suchen Kozue. Sie profitieren ungemein von ihrer Erfahrung, von ihrem Weitblick auf dem Platz. Ich bin mir sicher, dass alle einen deutlichen Step nach vorn machen werden."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.