Kurth und Wrobel im Aufsichtsrat von Rot-Weiss Essen

Anzeige
Auf gute Zusammenarbeit! Waldemar Wrobel (li.) und Frank Kurth (re.) ergänzen den RWE-Aufsichtsrat um den Vorsitzenden Dr. André Helf. Foto: RWE

Der rot-weisse Aufsichtsrat erhält Verstärkung. Ab sofort gehören Frank Kurth und Waldemar Wrobel dem höchsten Vereinsgremium an. Der Aufsichtsrat des Bergeborbecker Traditionsklubs folgte damit einstimmig einer Empfehlung des Wahlausschusses.

Wrobel übernahm nach der Insolvenz von RWE im Jahr 2010 die erste Mannschaft und schaffte mit seinem Team gleich in der ersten Saison den Aufstieg in die Regionalliga West. Kurth machte sich als Spieler einen Namen bei RWE. Zwischen 1986 und 1994 sowie 1996 und 2000 hütete der gebürtige Velberter das Tor der Rot-Weissen.
„Sowohl Frank Kurth als auch Waldemar Wrobel haben den überwiegenden Teil ihrer Spieler- beziehungsweise Trainerkarriere bei unserem Verein verbracht, sind RWE auch darüber hinaus immer verbunden geblieben und identifizieren sich vollends mit Rot-Weiss Essen. Zudem freuen wir uns, dass wir uns durch diese Erweiterung zusätzliche sportliche Kompetenz in die Reihen des Aufsichtsrats holen“, so Dr. André Helf, Vorsitzender des zukünftig elfköpfigen rot-weissen Gremiums.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.