Linda Dallmann sorgt für gute Stimmung beim SGS-Training

Anzeige
Linda Dallmann möchte in Sachen Fußball gerne noch einiges erreichen. Platz drei in dieser Saison gehört auf jeden Fall dazu. Foto: privat

Dass sie ihre Zeit bei der SGS Essen genießt, hat sie erst vor wenigen Wochen mit ihrer Unterschrift unter den neuen Vertrag dokumentiert. Dabei ist Linda Dallmann eher zufällig auf den Club von der Ardelhütte gestoßen. "Ich war auf Vereinssuche", erinnert sich die 22-Jährige. Doch ihr Wechsel 2011 nach Schönebeck war goldrichtig.

Mit der gebürtigen Hünxenerin konnte der Essener Bundesligist nicht nur eine echte Leistungsträgerin für seinen Kader verpflichten. Manager Willi Wißing hat gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Denn neben ihren spielerischen Qualitäten hat Linda Dallmann auch als Stimmungskanone überzeugt. Ihr Können auf diesem Gebiet stellt sie regelmäßig bei den Trainingseinheiten unter Beweis. Ihre Mitspielerinnen wissen das zu schätzen. Schließlich müssen sie unter der Woche hart arbeiten. "Da ist gute Stimmung wichtig."

Bundesligadebüt bei Bayer Leverkusen

Ihre Karriere begann Linda Dallmann beim STV Hünxe. Über den PSV Wesel-Lackhausen kam sie zum FCR 2001 Duisburg. Dort war sie in der B-Jugend aktiv. In der Saison 2010/11 nahm die Karriere der damals 16-Jährigen noch einmal mächtig Fahrt auf. Dallmann wechselte zu Bayer 04 Leverkusen.
Im Trikot der Werkself feierte sie ihr Bundesligadebüt. "Gegen Turbine Potsdam", erinnert sie sich noch gut.
Ihren ersten Bundesliga-Treffer durfte die Offensivspielerin mit ihren Mannschaftskameradinnen der SGS Essen bejubeln. Am 16. Oktober 2011 traf sie in der Partie gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig.
Inzwischen ist ihr das Gefühl wohlbekannt. Und auch im Nationaltrikot hat die in Essen lebende Fußballerin schon eine Menge Triumphe gefeiert. So wurde sie 2014 in Kanada U20-Weltmeisterin. Im EM-Qualifikationsspiel gegen Russland lief sie im September letzten Jahres erstmals für die deutsche A-Nationalmannschaft auf.

Es darf gern noch ein wenig mehr werden

Auch in Sachen Nationalteam darf es nach Ansicht Linda Dallmanns ruhig noch ein bisschen mehr werden. Deshalb ist ihr Lebenstraum klar: "Ich möchte gesund bleiben", verrät sie. Wichtig, um in Sachen Frauenfußball noch einiges mehr zu erreichen. Mit ihren Mädels von der Ardelhütte möchte sie die Saison gerne auf Platz drei der Tabelle abschließen. Dafür müssen die Essenerinnen nach der Punkteteilung gegen den MSV Duisburg am morgigen Sonntag in Hoffenheim aber noch einen drauflegen.
Trotz aller Erfolge im Sport ist Linda Dallmann bodenständig geblieben. Eine ganz normale junge Frau, der Freunde und Familie über alles gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.