Lions Clubs unterstützt Alte Schmiede in Borbeck

Anzeige
Hans-Heinrich Beilharz und Robert Bosch konnten als Geschäftsführer der „Alten Schmiede“ 20.000 Euro aus dem Erlös des Benefiz-Golfturniers des Lions Clubs Essen-Ruhr entgegennehmen. (Foto: privat)
„We serve“ - so hat der Fördererverein des Lions Club Essen-Ruhrtal sein 7. Benefiz-Golfturnier zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Essen überschreiben. Insgesamt 60.000 Euro werden aus dem Erlös der Veranstaltung an drei Essener Einrichtungen gespendet. Mit dabei ist auch die Kfz-Werkstatt „Alte Schmiede“ in Borbeck.

Auch das „Kinderhaus der kleinen Füße“ in Essen-Freisenbruch und die Pestalozzi-Förderschule in Essen-Huttrop durften sich über Unterstützung freuen.
75 aktive Golfer, zahlreiche Spender aus Industrie und Wirtschaft und großzügige Privatpersonen sowie das große Engagement der Clubmitglieder mit ihren Frauen trugen zu dieser herausragenden Bilanz des Turniers bei. Los ging es um Punkt 10 Uhr auf der Golfplatzanlage des „Haus Oefte“ in Essen-Kettwig mit einem Kanonenstart.
Das Turnier war auch sportlich ein voller Erfolg. Marita Augustin (Golfclub Essen-Heidhausen) konnte bei den Damen und Maximilian Bernau (Golfclub Haus Leythe) bei den Herren aus den Händen der Turnierleiter Rolf Klein und Andreas Spieckerhoff die Siegestrophäen in Empfang nehmen.
Den Höhepunkt fand das Benefiz-Golfturnier am Abend. Kurzweilige Ansprachen, eine Tombola und die Vorstellung der begünstigten Institutionen durch deren Vertreter sorgten für gute Unterhaltung der 125 Gäste des Gala-Abends.
Für die dreijährige Ausbildung eines oder mehrerer benachteiligter Jugendlicher zum Kfz-Mechaniker bzw. Mechatroniker mit möglichem IHK-Abschluss übergab Activity-Beauftragter Peter Kron 20.000 Euro an die Geschäftsführer der „Alten Schmiede“ in Borbeck, Hans-Heinrich Beilharz und Robert Bosch.
Von Clubmaster Prof. Dr. Wilfried Clauß vom Essener Lions Club Essen-Ruhrtal durfte Schulleiter Ulrich Speer der Pestalozzi-Schule einen Scheck über 10.000 Euro für Spiel- und Turngeräte für die Ausgestaltung des Außenspielplatzes entgegennehmen. 30.000 Euro hatte Clubpräsident Prof. Dr. Markus Kattenbusch für die Leiterin Cornelia Lang vom „Kinderhaus der kleinen Füße“ des Vereins für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V..
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.