RWE-Trio geht über die Wupper

Anzeige
Kamil Bednarski. Archivfoto: Müller

"Mir wurden hier Wege und Perspektiven für den Verein aufgezeigt, die mich überzeugt haben. Ich freue mich zudem, wieder mit Gino Windmüller und weiter mit Jan-Steffen Meier zusammenspielen zu können", vermeldet Kamil Bednarski. Er ist einer von drei Spielern des Bergeborbecker Traditionsklubs, die zukünftig in blau und rot auflaufen.

Als erster gab RWE-Mittelfeldmann Jan-Steffen Meier seinen Wechsel an die Wupper bekannt: "Als Wuppertaler hab ich den Verein in den letzten Jahren intensiv verfolgt und habe gesehen, dass sich das Team stetig verbessert hat. Ich sehe uns in der kommenden Saison nochmal besser aufgestellt." Kleiner Bonus: "Ich werde am 30. Mai 26 Jahre alt und werde mich jetzt neben dem Fußball auch um eine Ausbildung kümmern. Bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützt mich der WSV." Meier wird mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet.

Ausbildung in Teilzeit

In dieser Woche gesellten sich zwei weitere Rot-Weisse dazu: Sowohl Kamil Bednarski wie auch Dennis Malura stehen ab der nächsten Spielzeit beim WSV unter Vertrag. "Schon vor einigen Jahren habe ich beschlossen, dass ich meine Karriere, wenn es möglich ist, gerne beim WSV beenden möchte. Sie hat ja auch hier begonnen", schwelgt Malura in Erinnerung.
Bereits von Januar 2005 bis Juni 2008 spielte der mittlerweile 33-Jährige in Wuppertal. Er erhält einen Zweijahresvertrag und wird ebenfalls parallel eine Ausbildung beginnen: "Ich kenne Dennis schon über zwölf Jahre, weiß wie er tickt und habe damals selbst mit ihm in Wuppertal zusammengespielt", freut sich WSV-Sportvorstand Manuel Bölstler auf das Wiedersehen. Bednarski erhält einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.