SGS Außenverteidigerin Jacky Klasen steht auf viel PS

Anzeige
Die 23-jährige Dortmunderin hat neben dem Fußball eine weitere große Leidenschaft: das Motorradfahren. Foto: privat

Seit 2011 trägt sie das Trikot der SGS Essen. Von der SG Lütgendortmund wechselte sie aus der Regionalliga in die Frauen Bundesliga. Jacqueline Klasen ist seit langem gesetzt an der Ardelhütte. Obwohl sie ihr Weg eher zufällig nach Schönebeck geführt hat. Mannschaftskollegin Isabelle Wolf war der Auslöser, die beiden Dortmunderinnen wechselten quasi im Duett zu den Revierstädterinnen.

Ein Schritt, den die 23-Jährige bis heute nicht bereut hat. Doch im Herzen ist sie Dortmunderin geblieben. Noch immer lebt sie in der Stadt im Osten des Ruhrgebiets, fliegt zu den Trainingseinheiten mit ihrem Team regelmäßig in Essen ein.
Dass mit dem Einfliegen ist natürlich nicht ganz wörtlich zu nehmen. Doch schnell ist die 1,68 Meter große Außenverteidigerin gerne unterwegs. Auf dem Spielfeld bevorzugt als Flügelflitzerin, außerhalb ihres Sports gerne mit dem Motorrad. Jacqueline Klasen liebt ihre Maschine. Motorradfahren gehört zu ihren großen Leidenschaften. Alleine ist sie dabei selten unterwegs. Die Begeisterung für PS-starke Zweiräder wurde ihr sozusagen in die Wiege gelegt. Auch Jacqueline Klasens Vater ist passionierter Motorradfahrer. Gemeinsam planen Vater und Tochter regelmäßig Touren mit dem Bike.

Mit 17 den Sprung in die Bundesliga gewagt

An der Ardelhütte weiß man, was man an der schnellen Defensivspielerin hat. Vor allem den jungen Spielerinnen ist Jacqueline Klasen ein wichtiger Halt. Sie weiß, wovon sie spricht, hat selbst als 17-Jährige den Sprung in die Bundesliga gewagt. Musste sich orientieren, ihren Platz in der Mannschaft suchen und finden. "Ich versuche ihnen zu vermitteln, dass sie niemals aufhören dürfen zu kämpfen, selbst wenn es mal schlechte Zeiten gibt", erklärt sie. "Eure Zeit wird kommen", so ihr Credo. Sie selbst ist dafür ein gutes Beispiel. "Ich war ja in genau der gleichen Situation, kann gut mit meinen Kolleginnen mitfühlen."

Schlussakkord bei den Bayern

Die Saison ist für Jacqueline Klasen und ihre Mannschaftskolleginnen beendet. Ihren letzten Auftritt in der Spielzeit 2016/17 führte sie ins Süddeutsche. Zum Schlussakkord ging es zu den Bayern nach München. Mit 2:0 unterlag das Team von Daniel Kraus dem Vizemeister. Damit beschließt das Team die Saison auf Tabellenplatz sechs. Jacqueline Klasen und die anderen Spielerinnen können jetzt erst einmal durchschnaufen. Das Hier und Jetzt genießen. Trainingsauftakt für die neue Saison an der Ardelhütte ist Anfang Juli.

Text: Christa Herlinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.