SGS U17 beendet Meisterschaft mit Kantersieg

Anzeige
 
Ulrich Meier überrreicht an Mannschaftsfühererin Pia Rybacki die Glückwünsche des Vereins
Essen: Schönebeck |

Am letzten Spieltag der Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest konnte der SGS-Nachwuchs die Gäste vom 1. FC Saarbrücken deutlich mit 7:0 (3:0) besiegen und die gute Form vor dem Niederrheinpokalfinale gegen Borussia Mönchengladbach bestätigen.

Bei herrlichem Fußballwetter waren gerade einmal 15 Sekunden gespielt da konnte Laura Radke sich den Ball erkämpfen und passte perfekt zu Nicole Anyomi, die dann elegant die schnellste Führung der Saison für die SGS besorgte.
Saarbrücken wirkte angeschlagen und die Essenerinnen spielten weiter druckvoll nach vorne und belohnten sich in der 12. Spielminute mit dem 2:0. Mandy Reinhardt wurde auf der rechten Angriffsseite geschickt, setzte sich im Laufduell durch und schob aus spitzem Winkel ins Tor ein.
Als keine 120 Sekunden später die Torfrau aus dem Saarland einen Schuss von Vanessa Kniszewski nur abklatschen lassen konnte und Radke zum 3:0 vollendete war die Vorentscheidung zu Gunsten der Schönebeckerinnen bereits gefallen. Essen wirkte stets einen Schritt schneller als die Gäste und erarbeitete sich viele aussichtsreiche Torchancen. Einziges Manko, erst mit dem Halbzeitpfiff konnte Anyomi nach einer starken Spieleröffnung über Alina Busshuven und Kniszewski auf 4:0 erhöhen.

In Halbzeit zwei veränderte sich nichts am Spielverlauf und Kniszewski, Anyomi und Radke schraubten das Ergebnis auf 7:0 hoch.

Nach Spielende gratulierten SGS-Manager Willi Wissing und Vereinsvorsitzender Ulrich Meier der Mannschaft und dem Trainerteam zu einer tollen und gelungenen Saison. Mehrere Spielerinnen der SGS U17 rückten ins Blickfeld des DFB, Nicole Anyomi wurde mit 16 Treffern Torschützenkönigin vor Laura Radke mit 14 Toren. Die Talentschmiede der SGS Essen gewinnt die Vizemeisterschaft in ihrer Gruppe (7 Punkten hinter Gütersloh, 9 Punkten vor Köln und sogar 16 Punkten vorm viertplatzierten aus Leverkusen).

Gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte konnte stets gepunktet werden und Meister Gütersloh in der Rückrunde mit 2:1 besiegt werden. Leider verlor man durch ein unnötiges 1:1 daheim gegen Montabaur in der Hinserie und dem 0:1 gegen Iserlohn in der Rückrunde wichtige Punkte, so dass die Meisterschaft für Gütersloh zu schnell aus Essener Sicht feststand. Dennoch können die SGS-Spielerinnen mit dem erreichten zufrieden sein und die tolle Saison durch einen Pokalerfolg über Mönchengladbach in der nächsten Woche krönen. Gespielt wird auf der Platzanlage vom TV Voerde (Rönskenstr. 54a 46562 Voerde) am 04.06.2016 um 14:30Uhr. Zu diesem letzten Saisonspiel haben sich die SGS Juniorinnen eine große Fangemeinde zur Unterstützung verdient.

„Die Saison war sehr lang. Auswahlmaßnahmen etc. ließen zwischenzeitlich keinen Rhythmus zu. Die Mädels haben großes geleistet. Wir alle sind sehr stolz auf die Leistung und Entwicklung der Spielerinnen. Trotz der teilweisen sportlichen Mehrfachbelastungen haben sie eine super Saison gespielt. Mit Nicole und Laura haben es wieder zwei Spielerinnen aus der U17 in der Bundesligakader der SGS geschafft. Auch das hat das Team mit ermöglicht“, lautet das abschließende Fazit von Trainer Petja Kaslack.

SGS Essen U17:
Jaqueline Birkholz - Vanessa Kniszewski (76. Lisa Sejkmann), Nikola Ludwig, Lena Wicker, Laura Radke (60. Miray Cin), Nicole Anyomi, Isa Rosin, Alina Busshuven, Mandy Reinhardt (41. Leonie Fleskes), Pia Rybacki, Michelle Feliszowski (60. Lea Henkemeyer)

© SGS-Bericht
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.