SGS U17 gewinnt letztes Meisterschaftsspiel des Jahres

Anzeige
Essen: Schönebeck |

Am ersten Rückrundenspieltag in der B-Juniorinnen-Bundesliga trafen die U17-Juniorinnen der SGS Essen auf das Team des SC 13 Bad Neuenahr. Nach einer aufregenden Schlussphase gelang dies den Essenerinnen und Bad Neuenahr wurde mit 2:1 (0:0) geschlagen.


Die Essenerinnen begannen konzentriert und hatten im Anschluss an einer Ecke durch einen Kopfball von Mandy Reinhardt früh die erste Torchance, jedoch konnte Lisa Venrath im Tor der Gäste den Kopfball halten. Aufregung erfolgte dann in der 15. Spielminute. Nicole Anyomi dringt in den Strafraum ein und wird von der letzten Gästefeldspielern klassisch über die Klinge springen gelassen. Während die meisten der zahlreichen Zuschauer über die persönliche Strafe diskutierten, ob hier sogar eine Notbremse vorlag, sah die Schiedsrichterin zur Überraschung aller dies anders und ließ das Spiel weiterlaufen. Laura Radke und Reinhardt erneut vergaben im ersten Durchgang noch Torchancen als ihre Torschüsse jeweils knapp übers Tor gingen. Bad Neuenahr kam erst kurz vor der Halbzeit zum ersten gefährlichen Torschuss, welchen Alissa Tolksdorf im SGS Tor parieren konnte. So stand es aus Gästesicht glücklich 0:0 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit 20 Minuten Leerlauf, doch die letzten 20 Minuten hatten es in sich und entschädigten die knapp 300 Zuschauer. Zuerst setzte sich Bad Neuenahrs Angreiferin Luisa Grosch über die linke Angriffsseite durch und zwang Tolksdorf zu einer Glanzparade. Anschließend verletzte sich die Essener Innenverteidigerin Nicole Crisci in einem fairen Zweikampf schwer und wurde vom Platz aus direkt ins Krankenhaus gebracht. Der komplette Verein wünscht Crisci eine gute Genesung! Diese Verletzung schien die SGS Juniorinnen, die bis hier hin in der zweiten Halbzeit offensiv nicht stattgefunden hatten, noch einmal deutlich zu motivieren und für die verletzte Teamkollegin doch noch drei Punkte zu holen.
Essen erhöhte den Druck und kam nach einer Ecke durch einen Kopfball von Isa Rosin zum 1:0. Rosin war zur Halbzeit eingewechselt worden und fügte sich toll in den defensiv Verbund der Essenerinnen ein. Essen schien das Spiel nun im Griff zu haben, doch in der 71. Spielminute traf Yasmin Rölle zum Ausgleich, als sie im Nachschuss frei stehend am langen Pfosten den Ball ins Tor versenken konnte. Essen wirkte zunächst geschockt, aber in den letzten fünf Minuten kamen die Essenerinnen noch einmal zu zwei Torschüssen, jedoch ohne Venrath in echte Schwierigkeiten zu bringen. In der 81. Spielminute schickten die Essenerinnen Anyomi noch einmal in die Tiefe und es entwickelte sich ein Laufduell zwischen Anyomi und Venrath um den Ball. Nachdem in Halbzeit eins ein klarer Strafstoß den Essenerinnen verwehrt wurde, pfiff die Schiedsrichterin nun. Die Gäste-Verantwortlichen sprachen im Nachgang von einer Konzessionsentscheidung. Anyomi übernahm die Verantwortung und traf in der Nachspielzeit per Foulelfmeter zum 2:1-Siegtreffer. Das Spiel wurde anschließend nicht mehr angepfiffen.

Durch diesen Sieg überwintern die Essenerinnen auf dem zweiten Tabellenplatz, fünf Punkte hinter Tabellenführer Gütersloh. Die letzten Wochen zeigten jedoch, dass in dieser Saison jedes Wochenende eine Überraschung stattfinden kann und daher möchten die Essenerinnen noch einmal versuchen Gütersloh die Tabellenführung streitig zu machen. Alina Busshuven wird ab Januar wieder ins Mannschaftstraining der Essenerinnen einsteigen und sich gemeinsam mit dem Rest der Mannschaft auf das erste Pflichtspiel im Jahr 2016 vorbereiten. Am 27.02.2016 müssen die SGS U17 Juniorinnen beim 1.FC Köln antreten.

SGS Essen U17:
Alissa Tolksdorf - Vanessa Kniszewski, Nikola Ludwig, Nicole Crisci (55. Matondo Luyambula), Lena Wicker (41. Isa Rosin), Mara Grutkamp, Laura Radke, Nicole Anyomi, Mandy Reinhardt (71. Kisa Sejkman), Pia Rybacki, Brit Sprenger

© SGS-Bericht
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.