Sportliche Abenteuer beim Turnerbund Frintrop

Anzeige
Gruppenbild nach dem Hockey-Spiel. Die zehnjährige Melina hat sich als einziges Mädchen getraut, das Tor zu hüten. Die Freundinnen setzen lieber aus. Dürfen sie auch.
 
Marie (6), Michelle Johanna (10), Melina (10) und die zehnjährige Sophia machen sich bereit für die Seile: Beim Schwingen lernen sie ihr eigenes Körpergewicht einzuschätzen und zu tragen. Fotos: sara

An ihrem siebten Geburtstag hatte die heute zehnjährige Michelle Johanna beide Hände in Gips. Sie war vom Klettergerüst gefallen. Trotzdem traut sie sich unter den wachen Augen von Hans Hahnen an der Sprossenwand auf 4,50 Meter Höhe.

Das Vertrauen in sich und ihren Körper sowie die nötige Motorik und Fitness hat sie sich über sieben Jahre antrainiert. So lang schon - nämlich seit deren Gründung - ist sie in der Abenteuer-Breitensportgruppe des Turnerbund Frintrop aktiv. Auch ihre Freundin Melina (10) ist von Anfang an mit dabei. Weil die Mädchen einfach gern ihre Fähigkeiten und Grenzen ausloten. Und nicht zuletzt, weil ihnen die Bewegung in der Gruppe und mit den Übungleitern Hans und Britta Hahnen immer großen Spaß macht.
Das Vater-Tochter-Gespann lädt die Kids immer samstags in die Turnhalle an der Dellwiger Straße 85a/Helmstraße 5 ein. Von 10 bis 11.30 Uhr sind die 6- bis 14-Jährigen an der Reihe, nach 11.30 Uhr folgen die Über 15-Jährigen.

Dorthin wird auch der gerade 15 Jahre alt gewordene Dominik nach dem Sommer wechseln. „Noch brauchen wir ihn aber hier“, freut sich der Leiter über dessen Sozialkompetenzenund Führungsqualitäten. Sich eine gemeinsame Aktivität als Geburtstagsgeschenk - wie es in der Gruppe üblich ist - auszusuchen und auch mit zu organisieren ist für ihn kein Problem. „Brennball“ soll es sein. „Da können die Kleinen und Größeren gleichermaßen mitspielen“, weiß Dominik. Denn genau darum geht es: Die Kinder und Jugendlichen individuell zu fordern und fördern, aber eben auch ein Gemeinschaftsgefühl alters- und geschlechtsübergreifend zu erzeugen.
Die Abwechslung - vom Sackhüpfen über Geräteturnen bis zu Ballsportarten wird alles geboten - ist es, die Dominik an dem Angebot schätzt. Erst im vergangenen Jahr ist er in das rund 20-köpfige Team hinzu gestoßen. Über seinen Cousin. So geht es hier vielen Kids, über Freunde und Familie, speziell als Geschwisterkinder, lernen sie den Abenteuersport kennen und bleiben dabei.

Auch der sechsjährige Felix zeigt sich bei seiner ersten Schnupperstunde schon komplett begeistert. Mit hochrotem Kopf engagiert er sich bei den Sprungkraft-Übungen. Es gilt, auf Bänke und in Kisten zu hüpfen. Die größeren absolvieren parallel einen Parcours mit höherem Schwierigkeitsgrad. Auch beim Hockey ist Felix voller Eifer dabei. „Ich will ins Tor! Das kenne ich schon vom Eishockey.“ Berührungsängste hat der Neue schon nach wenigen Minuten abgelegt. Dass er wiederkommen möchte, steht außer Frage.

„Drei Probestunden bieten wir hier jedem neuen Teilnehmer an“, erklärt Hahnen. Erst dann sei eine feste Anmeldung inklusive Mitgliedschaft beim Verein, sprich dem Turnerbund Frintrop, vonnöten. Erfahrungsgemäß springen aber die wenigsten Tester wieder ab. „Das liegt auch daran, dass man sich hier einbringen kann“, vermutet der Leiter. Weil viele Kids beispielsweise Spaß am Kegelfußball haben, wurden aktuell neue Holzkegel angeschafft. Auch neue Springseile kommen ab Februar zum Einsatz. „Und wer etwas nicht mag, braucht auch nicht teilnehmen“, betont „Hans“. „Einmal ausprobieren ist immer Pflicht, aber alles danach auf freiwilliger Basis. Man kann sich ja auch unterstützend einbringen, wenn man mal aussetzt.“

Der Essener Sportbund hat den Kurs in die Infobroschüre „Fit mit Spaß - Sportspaß für Lernanfänger“ aufgenommen. Damit sollen speziell Einschulungskinder schon früh zu einer Aktivität in Sportvereinen aktiviert werden. Auch die Integration von Kindern mit Behinderungen oder Flüchtlinge sind beim Turnerbund Frintrop ein wichtiges Thema. „Kleine und Große, Schwächere und Stärkere sollen bei uns eine Anlaufstelle finden und gemeinsam aktiv sein“, wünscht sich Hans Hahnen auch für die Zukunft ein Konzept, dass alle interessierten Kinder und Erwachsenen berücksichtigt.

- Der Turnerbund Essen-Frintrop 1903 e.V. hat Vereinsheim und Geschäftsstelle an der Werkhausenstraße 16. Kontakt unter Tel. 60 12 58 oder www.turnerbund-frintrop.de. Geschäftszeit: montags von 19.30 bis 20.30 Uhr.

- Neben der Abenteuersportgruppe gibt es beim Turnerbund Frintrop Angebote für Mutter/Vater-Kind-Turnen, Seniorensport, Walking- und Lauftreffs, Trampolin und Jiu Jitsu, Gerätteturnen sowie Gymnastik und vieles mehr. Nähere Informationen erhalten Interessenten direkt über den Verein.

- Über das sportliche Angebot anderer Vereine können sich Interessenten auch über den Essener Sportbund e.V., Steeler Straße 38, erkundigen. Kontakt unter Tel. 81 46 0, per Email an info@essener-sportbund.de sowie unter www.essener-sportbund.de im Netz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.