Startschuss für die SGS: Morgen geht es gegen die Bayern

Anzeige
Wollen am heutigen Samstag die großen Bayern ärgern: Trotz Verletzungspechs blickt die SGS Essen auf eine starke Vorbereitung zurück.Fotos (2): Gohl

Die SGS Essen startet heute mit einem echten Kracher in die neue Saison. Vor heimischem Publikum muss das Team von Trainer Daniel Kraus gegen den FC Bayern München ran. Anpfiff ist um 14 Uhr. Der WDR überträgt die Partie live.

„Wir haben für das erste Spiel einen schweren Gegner, aber ich bin mir sicher, dass wir in der Lage sind die Bayern zu ärgern“, gibt sich Kraus optimistisch. Doch das wird nicht einfach werden. Mit Stürmerin Mandy Islacker, die vom 1. FFC Frankfurt kommt, haben die Münchenerinnen einen absoluten Top-Transfer getätigt. Die gebürtige Essenerin war in der vergangenen Saison Torschützenkönigin in der Allianz-Frauen-Bundesliga und wird sicherlich heiß darauf sein das eine oder andere Tor im Trikot ihres neuen Vereins zu erzielen.
Einen Treffer für den neuen Verein landen, das wollen auch die Neuzugänge der SGS Essen. Ramona Petzelberger, Turid Knaak und Marina Hegering kommen alle drei vom Bundesligaabsteiger Bayer 04 Leverkusen. Aufgrund von Verletzungen lief die Vorbereitung für das Trio alles andere als optimal.

Knaak und Hegering wieder im Training

Während Knaak und Hegering seit dieser Woche aber wieder im Training sind, muss Petzelberger für unbestimmte Zeit noch aussetzen. Sie hat sich in der vergangenen Saison einen Bänderriss zugezogen. In der darauffolgenden Reha verletzte sich die Mittelfeldspielerin dann auch noch am Sprunggelenk. „Klar hab ich mir das anders vorgestellt. Ich bin jetzt seit vier Monaten raus und hab bis jetzt kein einziges Training mitmachen können, nur Reha. Trotzdem bin ich hier offen und herzlich aufgenommen worden“, freut sich Petzelberger trotz ihres Verletzungspech.
Vom Verletzungspech verfolgt war auch Lea Schüller. Doch seit dieser Woche kann die Stürmerin ebenfalls wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Auch Jana Feldkamp steht für das Spiel gegen Bayern München zur Verfügung.

Lehmann trägt Kapitänsbinde

„Aufgrund der vielen verletzten und angeschlagenen Spielerinnen hatten wir in der Vorbereitung mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Testspiele und das Trainingslager waren ein Erfolg“, resümiert der SGS-Coach. Diese Meinung teilt auch Ina Lehmann: „Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren gut und ich denke, dass wir für Samstag gerüstet sind.“ Wie schon in der letzten Saison wird Lehmann auch in dieser Spielzeit die Kapitänsbinde tragen. „Darüber freue ich mich natürlich“, lacht sie.
Bei der Frage nach dem Saisonziel will sich Kraus noch nicht festlegen: „Die Liga wird immer stärker. Wir wollen erstmal in die Saison reinkommen und dann gucken wir wohin die Reise geht.“ 

Text: Charmaine Fischer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
319
Jörg Krause aus Essen-Borbeck | 01.09.2017 | 23:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.