U15 startet erfolgreich in den Reviercup

Anzeige
Essen: Schönebeck |

Am Sonntag hatte die U15 der SGS Essen ihr erstes Spiel im neu gegründeteten Reviercup. Die Essenerinnen waren bei der Werkself von Bayer 04 Leverkusen zu Gast, für die es bereits die vierte Partie im laufenden Wettbewerb war (1 Sieg, 2 Niederlagen).

Nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit und einer 3:2-Führung der SGS, wurde die zweite Halbzeit dominanter gespielt, so dass es am Ende 7:3 für die Spielerinnen der SGS Essen stand.

Da im Reviercup eine Freundschaftsspiel-Berechtigung ausreicht, wurde die U15 der SGS Essen durch die eigentlich in der U17 beheimatete Nicole Anyomi unterstützt, die vor der Saison von Borussia Mönchengladbach zur SGS Essen gewechselt ist und eine Sperre seitens der Borussia erhalten hat. Die Verantwortlichen der SGS versuchen ihr mit diesen und weiteren Testspielen möglichst viele Spielmöglichkeiten zu bieten um sie so auf die U17 Bundesliga als auch auf die anstehenden Aufgaben beim DFB vorzubereiten.

Die SGS Essen fand auf dem ungewohnten Naturrasen gut in die Partie und ging bereits nach fünf Minuten durch Nicole Anyomi in Führung, die einen Konter erfolgreich abschließen konnte. Die frühe Führung gab der Mannschaft aus Essen aber nicht die nötige Sicherheit, so dass sich die Spielerinnen durch kleinere Fehler immer wieder selbst in Bedrängnis brachten. Ein unnötiger Eckball führte dann zum 1:1 Ausgleich. Nur zwei Minuten später ging die SGS durch Nicole Anyomi erneut in Führung, doch die Bayer Mädels fanden drei Minuten später die passende Antwort und glichen aus. Kurz vor der Pause war es dann Anna Moczarski die für die erneute Führung verantwortlich war.

In der Halbzeitpause wurden einige taktische Probleme angesprochen und auch etwas umgestellt. Bereits fünf Minuten nach der Pause erhöhte Elisa Riesener sicher auf 4:2. In der Folge gelang es den Essenerinnen das Spielgeschehen mehr in die Leverkusener Hälfte zu verlagern und ließen nur noch wenige Angriffe zu. Innerhalb von fünf Minuten sahen die Zuschauer in Leverkusen dann fast drei Mal das gleichen Tor – jeweils wurde Nicole Anyomi schön freigespielt, die dann keine Mühe hatte die SGS mit 7:2 in Führung zu bringen. Kurz vor dem Ende fiel der 7:3 Endstand durch ein unglückliches Eigentor.

Fazit: Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit, in der die Mannschaft gerade in der Defensive zu wenig Souveränität ausstrahlte, steigerte sich die Mannschaft im weiteren Spielverlauf deutlich. Die Spielerinnen konnten bis zur letzten Minute ein gutes Tempo gehen und setzten so Leverkusen im zweiten Durchgang immer besser unter Druck. Auch wenn es dem Spielverlauf sicher nicht ganz gerecht wird, muss man aber auch sagen, dass die Spielerinnen der SGS noch einige gute Einschussmöglichkeiten leichtfertig ausließen. Insgesamt aber ein überzeugender Auftritt und ein guter Start in den Reviercup.

Weiter geht es für die SGS Essen im Reviercup am Mittwoch, den 22.10.2014 um 18:30 Uhr beim MSV Duisburg (Mündelheimerstraße 123, 47259 Duisburg). Für die Duisburgerinnen ist es bereits die fünfte Partie (1 Sieg, 3 Niederlagen).

SGS Essen U15 - Aufstellung:
Jaqueline Birkholz - Sophie Riesener, Lena Hilke, Elise Contich, Lina Adolphs - Lena Wicker, Mara Grutkamp, Elisa Riesener, Brit Sprenger, Miray Cin - Nicole Anyomi
Eingewechselt: Anna Moczarski, Giulia Rosenbaum, Loreen Mählitz

© SGS-Bericht
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.