U17-Nachwuchs nicht unter den Besten

Anzeige
U17-Nachwuchs nicht unter den Besten
Essen: Schönebeck |

Die inoffizielle Deutsche Hallenmeisterschaft für U17-Mannschaften ist für die SGS-Talente ein schwieriges Pflaster. Nach zweieinhalb Turniertagen reichte es für das Team von Trainer Petja Kaslack nur zu Platz zwei im B-Turnier.

In der Vorrunde des Gütersloher Hallenmasters 2016 startete die SGS Essen mit zwei verdienten Siegen gegen den Qualifikanten SV Spexard (5:0) und den Reviernachbarn VfL Bochum 4:2. Das letzte Gruppenspiel gegen die Talente des FF USV Jena ging allerdings mit 0:4 verloren, wobei die Essenerinnen auf Grund eines um ein Tor schlechteren Torverhältnisses im weiteren Turnierverlauf mit der B-Gruppe vorlieb neben mussten.

Mit einer schönen Siegesserie in der B-Hauptrunde gegen den 1. FFC Frankfurt (3:2), FSV Gütersloh 2009 II (5:2), VfL Borussia M'gladbach (5:1) und Herforder SV (8.0) qualifizierten sich die Schönebeckerinnen souverän für das B-Finale gegen den SV Meppen.
Gegen die Norddeutschen reichte dann wohl für die SGS Essen die Kraft nicht mehr. Die Ruhrstädterinnen unterlagen Meppen mit 1:3. Leonie Fleskes erzielte den Ehrentreffer für die SGS.

Einen schönen Erfolg gab es zum Abschluß dann doch noch für Essen. Laura Radke wurde mit 12 Treffern als beste Torschützin ausgezeichnet.
Der Turniersieg ging erstmalig an den FSV Gütersloh 2009 I, die sich gegen 1. FFC Turbine Potsdam mit 4:2 durchsetzten.

SGS Essen U17:
Alissa Tolksdorf - Lisa Sejkmann (2x), Mara Grutkamp (2x), Laura Radke (12x), Jaqueline Birkholz, Nicole Anyomi (9x), Leonie Fleskes (3x), Isa Rosin, Mandy Reinhardt (2x), Pia Rybacki (1x)

© SGS-Bericht
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.