Vermeidbare Niederlage der U17 im Sauerland

Anzeige
Essen: Schönebeck |

Nach dem überzeugenden 4:1-Sieg in der Vorwoche gegen den VfL Bochum trafen die U17-Juniorinnen der SGS Esse an diesem Wochenende beim FC Iserlohn im Sauerland an. Trotz drückender Überlegenheit und einem deutlichen Chancenplus unterlag die SGS am Ende mit 0:1 (0:1).

Der FC Iserlohn verließ erst in der Vorwoche durch einen Auswärtssieg in Saarbrücken die Abstiegsplätze in der U17-Bundesliga und gewann 2016 alle Pflichtspiele. Petja Kaslack stellte die Mannschaft auf ein Geduldsspiel ein und wie sich in den ersten Minuten bereits zeigte behielt er Recht.
Iserlohn spielte mit Libero und Manndeckern und verteidigte teilweise mit allen Feldspielerinnen tief in der eigenen Hälfte. Essen hatte in den ersten 15 Minuten 90% Ballbesitz, aber vor dem Tor fehlten die Ideen das Abwehrbollwerk zu knacken. Iserlohn kam in der 17 Spielminute zur einzigen Torchance in der ersten Halbzeit und konnte mit dieser, zur Überraschung aller, das 1:0 erzielen. Nach einem Befreiungsschlag nutzte Leonie Rüggeberg einen Stellungsfehler der Essener Defensive und konnte mit einem Schuss aus 16 Metern unter die Latte das Tor erzielen. Essen spürte man den Schock an und ohne einen einzigen klaren Torabschluss ging es in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit kam Pia Rybacki ins Spiel und feierte nach längerer Verletzungspause ihr Comeback. Essen erhöhte den Druck und im Stile eines Handballspiels wurde der Ball um den Strafraum herumgespielt, jedoch vergingen weitere 20 Spielminuten bis Nicole Anyomi durchbrach und mit einem Schuss aus kurzer Distanz die Latte traf. Essen versuchte zum Ende des Spiels vermehrt aus der Entfernung zu schießen, aber entweder reichte es nur zu weiteren Lattentreffern oder die Iserlohner Torhüterin konnte die Bälle halten. So vergingen die Minuten und Iserlohn kämpfte tapfer und konnte das 1:0 über die Zeit retten.

Vorwürfe kann man der Essener Mannschaft kaum machen. Den Willen sah man jeder Spielerin an, lediglich die Idee vorm Tor um den Abwehrriegel zu brechen fehlte. Nun heißt es schnellstmöglich die Lehren aus diesem Spiel zu ziehen, denn bereits am 23.03. steht das Niederrheinpokal Spiel beim 1. FC Mönchengladbach an.

„Es ärgert uns alle natürlich massiv. Wir hatten gefühlte 95% Ballbesitz, aber gegen die Mauertaktik der Iserlohner hatten wir keine zündende Idee. Wir müssen das Spiel schnell abhaken und unsere Lehren für Spiele gegen solche Gegner ziehen. Die sind eindeutig auszumachen. Für einen Großteil des Kaders geht es nun zum DFB-Länderpokal in die Sportschule Wedau. Danach werden wir uns wieder voll auf die Aufgabe im Pokal konzentrieren und nicht mehr zurück blicken“, so Kaslack nach der Niederlage.

SGS Essen U17:
Alissa Tolksdorf - Vanessa Kniszewski, Nikola Ludwig, Lisa Sejkman (60. Lena Wicker), Mara Grutkamp, Laura Radke, Nicole Anyomi, Isa Rosin (60. Mandy Reinhardt), Alina Busshuven, Michelle Feliszowski (41. Pia Rybacki), Brit Srenger

© SGS-Bericht
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.