Weltmeisterin spielt für die SGS Essen

Anzeige
Essen: Schönebeck |

Frauen-Bundesligist SGS Essen hat ab sofort Kozue Ando im Team. Die 33-jährige Offensivspielerin war schon zur Sommerpause in Essen im Gespräch, doch bei der Weltmeisterschaft in Kanada zog sich die 129-fache japanische Nationalspielerin beim ersten Spiel einen Bruch des linken Sprunggelenks zu.

Von dort aus flog sie direkt nach Japan, um sich operieren zu lassen. Verein und Spielerin blieben während ihrer Rehabilitation in Kontakt und Anfang der Woche kam sie nach Deutschland zurück. Es steht zwar noch eine Abschlussuntersuchung aus, doch die Weltmeisterin von 2011 hat gestern schon ihr erstes Training an der Schönebecker Ardelhütte absolviert.
Mit Irini Ioannidou und Vanessa Martini stand Kozue schon 2010 beim ehemaligen FCR 2001 Duisburg in einem Team. Vor zwei Jahren wechselte sie zum 1. FFC Frankfurt, wo sie in der letzten Saison Champions-League Siegerin wurde. Dazu gewann sie zweimal den DFB-Pokal einmal (2010) mit Duisburg und einmal mit Frankfurt (2014 im Endspiel gegen die SGS Essen). In ihren bisherigen 100 Bundesligaspielen schoss sie 35 Tore.

Markus Högner: „Ich freue mich, eine so erfahrene Spielerin in unser junges Team zu bekommen. Von ihrer Erfahrung können die jungen Spielerinnen noch einiges lernen. Wir können nun einen weiteren Schritt tun.“

Kozue Ando: „Ich suchte eine neue Herausforderung. Das junge Team der SGS Essen spielt den Fußball, den ich gerne spiele. Ich habe viele Freundschaften während meiner Zeit in Duisburg gewonnen und das Ruhrgebiet gefällt mir. So freue ich mich wieder hier zu sein. Mit meiner Leistung in der Allianz-Bundesliga möchte ich mich für die Olympischen Spiele in Brasilien anbieten. Das kann ich mit diesem aufstrebendem Team erreichen.“

© SGS-Bericht
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.