Wie bei Hanni und Nanni: Nicole Anyomi lebt im Sport- und Tanzinternat Essen

Anzeige
Neben dem Fußball gehört das Zeichnen zu ihren großen Leidenschaften: Nicole Anyomi. (Foto: privat)

Hanni und Nanni hatten schon in den 1970er Jahren jede Menge Spaß in Lindenhof. Das Internatsleben macht auch Nicole Anyomi eine Menge Spaß. Seit knapp einem Jahr lebt die 17-Jährige im Sport- und Tanzinternat Essen. Die gebürtige Krefelderin fühlt sich dort pudelwohl. Kann ihren Sport und die Schule gut miteinander verbinden.

Anyomi, die mit vollem Namen Etonam Nicole Anyomi heißt, gehört zu den tollen Typen der SGS.

Nicole ist eine der jungen Wilden

Die 17-Jährige ist eine der jungen Wilden, die über die B-Juniorinnen-Bundesliga den Sprung in den Profikader geschafft haben. Gegen Turbine Potsdam gab sie im Oktober 2016 ihr Erstliga-Debüt. Den Spaß am Fußball entdeckte die Tochter einer ghanaischen Mutter, der Vater stammt aus Togo, schon früh. Ihre Karriere startete sie in der Jugend des SuS Krefeld. Nächste Station war Borussia Mönchengladbach, ehe sie dann im Sommer 2014 an der Ardelhütte wechselte. "Ich bekam das Angebot in der U16 für die U17 Bundesliga zu spielen", erzählt Nicole Anyomi.
Das Talent der jungen Stürmerin hat man in Schönebeck schnell erkannt. Schon früh konnte die B-Juniorin auch Erfahrung in der Allianz Bundesliga sammeln, im letzten Jahr schaffte sie dann endgültig den Sprung in die erste Mannschaft. Warum sie so gut an die Ardelhütte passt? Nicole Anyomi muss nicht lange überlegen: "Diese Frage kann nur der Trainer beantworten", erklärt sie mit einem Lächeln.

Erster Treffer gegen Schottland

Mit 17 Jahren hat die Angreiferin noch eine ganze Menge vor. Mit ihrem Verein und natürlich auch auf nationaler Ebene. 2014 zog Nicole Anyomi erstmals das Nationaltrikot über, spielte in der deutschen U15. Die Krefelderin legte einen Traumstart hin: Bei ihrem ersten Einsatz gegen Schottland gelang ihr direkt auch der erste Treffer. Seitdem geht es auch in Sachen Nationalmannschaft kontinuierlich weiter. Aktuell ist die SGS-Stürmerin in der U17 aktiv.
Nicole Anyomi hat neben dem Fußball eine weitere große Leidenschaft. Sie zeichnet. Und das mit Talent und großer Begeisterung. Ansonsten steht sie auf das, was auch andere 17-Jährige mögen: Musik hören und sich mit Freunden treffen sind zwei Dinge, die ganz oben auf der Playlist für die wenige Freizeit stehen, die der Schülerin neben dem Sport bleibt.

Traum vom Leben im Ausland

Was nach dem Fußball kommt, darüber zerbricht sich Nicole Anyomi derzeit nicht ihr hübsches Köpfchen. "Ich möchte einfach gesund bleiben", erklärt sie. "Und vielleicht einmal in einem anderen Land leben." Welches das sein wird, muss sich erst noch zeigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.