Bedingrade und Schönebeck: Dank und Angebot der Sternsinger

Anzeige
Das Foto zeigt die Sternsinger bei der Aussendung. (Foto: privat)
Die Sternsinger in Bedingrade und Schönebeck bedanken sich für viele geöffnete Türen in beiden Stadtteilen sowie für die herzliche und freundliche Aufnahme der Kinder und für so manch gutes Gespräch, berichtet Andreas Gnida.
Für die Projekte gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit wurden (vorläufiges Gesamtergebnis) zirka 22.000 Euro gespendet. Die Kinder bedanken sich auch für die vielen Süßigkeiten, mit denen den Sternsingern aber auch der Initiative Essen packt an! (Hilfe für Obdachlose) eine große Freude gemacht wurde. Gnida: "Die diesjährige Aktion ist wieder auf eine große Akzeptanz bei den Bewohnern beider Stadtteile gestoßen. Viele Menschen freuen sich schon vorab auf den Besuch der Kinder."
Leider konnten die Sternsinger trotz eines großen Engagements vieler Kinder und Begleiter in diesem Jahr nicht in allen Straßen und Häusern ihre Lieder singen und den Segen zusprechen. Wer diesmal nicht besucht wurde, aber gerne noch den Segensspruch und den Begleitzettel zur Aktion wünschten, wird gebeten, sich bitte bei Gemeindereferent Jürgen Rickers (0160 /5020838) zu melden oder sendet ihm unter juergen.rickers@freenet.de eine Email.
Im nächsten Jahr sollen möglichst alle Straßenzüge aufgesucht werden, die in 2018 nicht besucht werden konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.