Borbecks neuer König: Guido I. regiert das Schützenvolk

Anzeige

Am Ende reichte Guido Kleine-Möllhoff die 32. Königspatrone. Dann war es geschafft und das Rennen um die Königsehre bei den Borbecker Schützen entschieden. Gegen zwei Mitwerber, neben Markus Walkenhorst legte auch Königin Ulrike I. (Pothmann) mit auf den hölzernen Vogelrest an, konnte sich Kleine-Möllhoff durchsetzen.

Damit machte es der Junior seinem Vater Franz nach. Der war selbst schon einmal Schützenkönig des Traditionsvereins. Als Franz III. regierte er von 1994 bis 1997 an der Seite von Helga I. (Kleine-Möllhoff).
Die vielen Zuschauer im gut gefüllten Schützenzelt auf dem Borbecker Markt erlebten ein spannendes Vogelschießen. Nach Abgabe der Ehrenschüsse wurde auf die Trophäen angelegt. Bereits mit dem 20. Schuss, abgefeuert von Klaus Winniger, musste der hölzerne Vogel den Apfel hergeben. Nach dem 25. Schuss fiel die Krone. Darüber durfte sich Reiner Gettler freuen.

Vogelschießen war einer der Höhepunkte

Jürgen Friedlinghaus zeigte sich am Sonntag nicht weniger zielsicher. Bei seinem Schuss (45.) fiel das Zepter. Den rechten Flügel holte sich mit dem 118. Schuss Erika Acht und der linke Flügel fiel am Ende (181. Schuss) an Benjamin Walkenhorst.
Drei Tage feierten die Schützen des ABSV Essen-Borbeck ihr Schützenfest in der Ortsmitte. Spannender Höhepunkt war das Königsschießen. Aber auch sonst hatten die Organisatoren eine Menge attraktiver Programmpunkte „aufgefahren“. Dazu gehörte der Große Festumzug durch Borbeck mit anschließender Parade auf dem Germaniaplatz ebenso wie die abendlichen Bälle im Festzelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.