Hase schießt den Vogel ab

Anzeige
Das neue Königspaar: Reinhold I. (Hase) und seine Frau Karola I. (Stanjek-Hase).

Spannung bis zum letzten Schuss: Beim diesjährigen Fest des Bürgerschützenvereins Essen-Frintrop 1864 setzte sich Reinhold Hase in einem fairen Wettkampf gegen seinen Mitstreiter Michael Klein durch und schoss den Vogel ab.

Mit dem 59. Schuss holte er den letzten Rest des Vogels von der Stange und regiert jetzt als Reinhold I. gemeinsam mit seiner Ehefrau Karola I. (Stanjek-Hase) das Frintroper Schützenvolk. Michael Andersch begleitet das Königspaar als Hofmarschall.
"Das Schützenfest verlief aus Sicht der Veranstalter sehr zufriedenstellend. Die Beteiligung der Bevölkerung war ausgesprochen gut", freut sich Werner Dujardin, Pressewart des Vereins. "Das Vorfest am Freitag stand nicht unter dem Motto 'Grün/Weiß', sondern da hieß es 'Frintrop feiert'. Hier wollten wir insbesondere die Bürgerinnen und Bürger ansprechen, die nicht direkt mit dem traditionsreichen Schützenfest in Verbindung stehen."

Über 60 Vereinsmitglieder beteiligten sich

Am diesjährigen Vogelschießen beteiligten sich über 60 Vereinsmitglieder. Doch nur fünf Schützen konnten sich die begehrten Trophäen sichern. Günther Hollmann schoss die Krone mit dem 14. Schuss vom Haupt des Vogels. Das Zepter erwies sich als besonders zäh - erst mit dem 138. Schuss konnte Uwe Hebisch die Insignie für sich gewinnen. Der Reichsapfel fiel mit dem 11. Schuss, den Klaus Riese tat. Den rechten Flügel errang Hans Mehring (79.) und der linke Flügel ging mit dem 99. Schuss an Raimund Beinert.
Gefeiert wurde in Frintrop drei Tage lang. Am Freitag wurden zahlreiche Besucher im Festzelt bei guter Musik begrüßt. Die Band "Just for Fun" spielte die aktuellen Hits und Oldies ganz nach dem Geschmack des Publikums.

Ehrung der Vereinsmitglieder

Samstag wurden verdiente Vereinsmitglieder für ihr Engagement und langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt, bevor die Brudervereine des Borbecker Schützenbundes als Gäste im Festzelt begrüßt wurden. Optisch und musikalisch fiel sicherlich die Gruppe "Pipe & Drums" aus Velbert Heiligenhaus aus dem Rahmen. Mit schottischen Weisen sorgten sie beim Festzug und auch bei ihrem Auftritt im Zelt für beste Stimmung. Die Gruppe "Medley" sorgte dann am Abend für gute Musik.
"Das Schützenfest war super, das Wetter hat auch mitgespielt und ganz Frintrop war vertreten", ist Schießwart Volker Schröder begeistert.
Der Sonntag startete mit dem Gottesdienst im St. Josef. Die Messe wurde geleitet vom Frintroper Pastor Wolfgang Haberla, der nach dem Gottesdienst mit den amtierenden Majestäten die Parade abnahm.

Gedenken den verstorbenen Vereinsmitglieder

Am Ehrenmal legte der Verein einen Kranz nieder und gedachte insbesondere den verstorbenen Vereinsmitgliedern. Die Ansprache am Ehrenmal hielt der ehemalige Vorsitzende des Bürger und Verkehrsvereins, Herbert Schlotmann.
Am Abend trafen sich nochmals die Vereine des Borbecker Schützenbundes im Festzelt. Auch Vertreter von Politik und befreundeten Vereinen gratulierten dem neuen Königspaar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.