Neue Blutbuche am Gedenkstein an der Haus-Horl-Straße gepflanzt

Anzeige

In der Grünanlage an der Haus-Horl-Straße erinnert ein Gedenkstein mit einer Platte an den 1984 verstorbenen Dellwiger. Auch eine Straße im Ortsteil ist nach dem Mediziner benannt, der als Vorsitzender des Bürger- und Verkehrsvereins für die Stadtteile Dellwig und Gerschede von 1951 bis 1974 eine Menge geleistet hat. Vor allem die Wohnumfeldverbesserung lag Dr. Clemens Schmeck am Herzen.

Ein Anliegen, dem sich der Bürger- und Verkehrsverein und seine Mitglieder bis heute verpflichtet fühlen. Neben dem Findling an der Haus-Horl-Staße griffen jetzt der BVV-Vorsitzende Klaus Pfahl, der Sohn des verstorbenen Mediziners Dr. Jörg Schmeck und die Dellwiger Symbolfigur „Frau Mackowitz“ alias Aloysia Kalveram zum Spaten und legten bei der Pflanzung einer Blutbuche tatkräftig mit Hand an.

Ela hat alte Buche zerstört

„An dieser Stelle gab es schon einmal einen solchen Baum“, erklärte Pfahl. Doch Sturmtief Ela hatte auch vor Dellwig nicht Halt gemacht und die Buche zerstört. Durch die BVV-Aktion wurde nun für Ersatz gesorgt. „Ein symbolischer Ort“, erklärte Pfahl. Denn die von Schmeck 1962 gegründete „Interessengemeinschaft gegen Luftverschmutzung“ sei nachweislich die erste Umweltschutzbewegung in der Bundesrepublik gewesen.

Erste Umweltschutzbewegung

„Zu dieser Zeit war der Umweltschutz noch nicht so populär in unserem Land“, so der BVV-Vorsitzende weiter. „Aus ganz Deutschland wurden Menschen Mitglieder dieser Umweltschutzinitiative. In vielen Gremien im parlamentarischen Raum, beispielsweise im Immissionsausschuss der NRW-Landesregierung, galt das Wort von Dr. Clemens Schmeck.
Sein nachdrücklicher Rat wurde geschätzt.“ Für seinen Einsatz in Sachen Umwelt wurde der Dellwiger 1974 mit dem Bundesverdienstkreuz 2. Klasse, acht Jahre später mit dem 1. Klasse ausgezeichnet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.