"Jeder kann singen", sagt Markus Hanse, Musical-Darsteller

Anzeige
Markus Hanse: Musical-Darsteller beim Udo Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“ und Gesangslehrer. Foto: Karim Khawatmi

„Wenn Du zum Udo Jürgens-Musical nach Oberhausen gehst, dann nimm dir eine Wohnung in Essen, dort ist es noch am Schönsten“, das war die Empfehlung, die Musical-Darsteller Markus Hanse mit auf den Weg bekam, bevor er sich zu „Ich war noch niemals in New York“ im Metronom-Theater am Centro aufmachte. Deshalb wohnt er in Holsterhausen und findet inzwischen, dass Essen „eine richtig schöne Stadt ist“.

„Viel schöner als Stuttgart!“, grinst der sympathische Künstler, der im Ensemble und manchmal als Kapitän in der Oberhausener Show zu sehen ist. Und immerhin war er schon in Kettwig oder auch am Baldeneysee...

Tagsüber Gesangslehrer, abends bei "Ich war noch niemals in New York"

Wenn er nicht selbst auf der Bühne steht, dann unterrichtet der junge Mann, der aus Stendalstammt, sich aber nach sieben Jahren in Hamburg anhört wie ein Hanseate, gern seine Kollegen. Gesangsunterricht für Profis? „Das ist gefragt - sogar durchaus bei den Hauptdarstellern“, weiß er zu berichten. „Es liegt daran, dass ich nach der „complete vocal technique“ von Cathrine Sadolin unterrichte, die viele Profis überzeugt.“ Sie gehe davon aus, dass jeder Mensch singen kann. „Schließlich hat jeder einen Kehlkopf, mit dem man alle Töne, die man braucht, erzeugen kann.“ Dann röhrt Markus Hanse wie ein Rock-Star los: „Klingt ungesund, oder?“, fragt er. Zweifellos. „Ist es aber nicht, wenn man weiß, wie man solche Töne hervorbringen kann. Es geht auch um Gesundheit.“ Aha. „Ein Beispiel: Ein Säugling kann eine Stunde lang lauthals brüllen, oder?“ Ja! „Und ist er danach heiser?“ Nein, im schlimmsten Fall brüllt er weiter... „Genau. Als Baby weiß man noch, wie man „gesund schreit“. Später verkrampft man sich, vergisst es und schreit sich heiser...“

"Complete vocal technique" nach Cathrine Sadolin

So weit die Theorie. „Kennengelernt habe ich sie während meines Studiums an der Joop van den Ende-Academy in Hamburg. Dort hat Wilemijn Verkaik einen Workshop gehalten.“ Sie war die grüne Hexe in „Wicked - die Hexen von Oz“ - und kann ohne Frage großartig singen. „Ich war sofort begeistert und habe nach meiner Ausbildung angefangen, diese Technik in Kopenhagen zu studieren. Und inzwischen kommen wirklich viele meiner Kollegen zu meinem Gesangsunterricht“, freut sich der 27-Jährige, dessen absolutes Lieblingsmusical „Rent“ ist. Und er vergisst nicht, darauf hinzuweisen, dass die aktuelle European Song Contest-Siegerin aus Dänemark nach dieser Technik gelernt hat. „Vorher konnte sie, wenn man ehrlich ist, beinahe nichts. Und jetzt das...“

Lieblingsmusical "Rent"

Einige Shows hat Markus Hanse während seiner noch jungen Karriere schon gespielt: Außer bei „Ich war noch niemals in New York“ war er bei „Spamelot“ dabei oder auch „Im weißen Rössl“. „Den „Tarzan“ hätte ich gern mal gespielt, da war ich bei der TV-Casting-Sow „Ich Tarzan - du Jane“ fürs Finale qualifiziert. Geworden ist es dann aber der Zetterholm“, grinst Hanse.
Doch seine Karriere fängt ja gerade erst an, da warten sicher noch viele interessante Bühnen-Rollen auf den talentierten Twen. Und seine pure Begeisterung für den Gesangsunterricht nach der Sadolin-Methode lässt ahnen, was Markus Hanse danach machen wird ...
0
3 Kommentare
54.106
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 15.06.2013 | 00:53  
17.744
Dagmar Drexler aus Wesel | 15.06.2013 | 06:49  
54.106
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 15.06.2013 | 08:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.