Lopina begeisterte Publikum

Anzeige
Die Theatergruppe Lupina begeisterte das Publikum mit ihrer Komödie am Alten Bahnhof in Kettwig. (Foto: privat)

Kettwig. Mit ihrer Komödie „Pilgern - oh, Gott“ gastierte die freie Theatergruppe Lopina im Alten Bahnhof in Kettwig.

Das achtköpfige Kettwiger Ensemble präsentierte ihre Komödie kürzlich an der Ruhrtalstraße 345 vor ausverkauftem Haus.
Die Zuschauer genossen das lustige Stück um die drei Schwestern. Die mussten eine Pilgerfahrt - nein Wanderung unternehmen, um an das Erbe heranzukommen. So stand es in einer Testamentsklausel geschrieben, die ihre Mutter einst aufgesetzt hatte.

Die Schwestern können sie nicht umgehen, denn eine Testamentsvollstreckerin achtet penibel auf den Vollzug der Klausel.
Das verlangt von der „Aufpasserin“ allerlei ab. Denn nicht nur die drei Erbberechtigten begeben sich auf den Pilgerweg. So muss sich die Testamentsverwalterin auch mit den anderen „Wanderdamen“ auseinandersetzen. Da ist das naive Blondchen, die streng gläubige Witwe und das Hausmütterchen. Die Konflikte sind innerhalb der bunt gemischten Gruppe programmiert.
Unter der Leitung des freiberuflichen Regisseurs Jörg Wilms hatte das siebenköpfige Ensemble das Stück noch einmal ins Repertoire aufgenommen. „Wir sind den Wünschen des Publikums gefolgt“, erzählte Ruth Thuschen im Gespräch mit dem Kettwig Kurier.

„Wir sagen aber auch Danke an das Publikum, dass dem Stück so mitreissend folgte. Das ‚Heimspiel‘ hat auch uns viel Freude bereitet“, fährt sie fort. Allen Anstrengungen zum Trotz habe sich die Arbeit gelohnt. Vor der Aufführung probten die Mitglieder zeitgleich auch noch ihr neues Stück ein.
„Im neuen Jahr bringen wir eine Kriminalkomödie auf die Bühne“, kündigte Thuschen an. Der Inhalt sei aber noch „geheim“, sagte sie lächelnd. „Aber es wird spannend.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.