Neue Bücher für die Stadtteilbibliothek - Interview mit Leiterin Petra Bandura (auch im Video)

Anzeige
Neue Bücher für die Stadtteilbibliothek Kettwig. Die Vorsitzenden des Förderkreises Dierk Lamm und Doris Dubberke freuen sich mit der Leiterin der Stadtteilbibliothek Petra Bandura (v.l.) über die neu angeschafften Bücher.
Essen: Stadtteilbibliothek Kettwig | Ganz gleich ob Altkanzler Helmut Schmidt und seine neuesten Kommentare zur aktuellen politischen Entwicklung oder eine aktuelle Aufarbeitung der Völkerschlacht in Leipzig - Petra Bandura, Leiterin der Stadtteilbibliothek in Kettwig, ist für fast jeden literarischen Schatz zu haben. Im Gespräch mit dem Kettwig Kurier und lokalkompass.de plauderte Sie zudem über die neuesten Anschaffungen, die Zahlen des Sommerferienlesespaß und wie die Stadtteilbibliothek bei den Ausleihzahlen abschneidet.

Wie viele neue Bücher/Hörbücher und sonstige Medien haben Sie jetzt anschaffen können?
Petra Bandura: „Es waren 23 Hörbücher und 47 Bücher.“

Nach welcher Prioritätenliste wurde die Bestellung zusammengestellt?
„Es waren vor allem Wünsche der Leser. Und ich wollte gerne mit der Buchreihe Superman/Batman ganz speziell Jungen im Alter von sieben oder acht Jahren ansprechen, die bisher noch nicht vom Buch begeistert sind und hoffe so, den ein oder andern einzufangen.“


„Ich freue mich bei den neu angeschafften Büchern vor allem auf ‚Helmut Schmidt - ein letzter Besuch‘ und auf ‚1813 Kriegsfeuer‘ von Sabine Ebert.“ Petra Bandura

Auf welches Buch freuen Sie sich ganz besonders?
„Aus diesen gerade angeschafften Büchern freue ich mich ganz besonders auf ‚Helmut Schmidt Ein letzter Besuch‘. Wir haben es auch als Hörbuch angeschafft und ich überlege noch ob ich auf der
langen Fahrt in den Urlaub nach Dresden hören soll, denn es ist von der Kritik über alles gelobt worden. Mir hat auch gut das Buch von Sabine Ebert ‚1813 Kriegsfeuer (Völkerschlacht bei Leipzig) gefallen‘. Sie lässt einen Geschichte hautnah miterleben und hat sehr gut recherchiert.“

Wie läuft es denn mit dem Sommerferienlesespaß?
„Sehr gut. Auch sicherlich dank der tollen Unterstützung im Kettwig Kurier und der vielen Schulen hier in Kettwig. Es haben sich 90 Kinder angemeldet und jetzt warte ich darauf, dass mir erzählt wird was in den Bücher alles passiert, denn dabei lerne ich auch noch eine ganze Menge. Vor allem darüber, was bei den Kindern und Jugendlichen gut ankommt und was weniger.“

Was ist dort der „Bestseller“?
„Meistens werden von den Kindern und Jugendlichen Serie oder Reihen gelesen. Aktuell sind dies ‚Very important‘, ‚Hugo versus Sabine Zett‘, ‚Magic Girls v. Marlies Arold‘ oder ‚Monsterum House v. Fraillon‘.“

Und grundsätzlich? Wie sind die Ausleihzahlen in Kettwig?
„Die Ausleihe liegt bis jetzt im Vergleich zum Vorjahr im Plus. Bis jetzt sind wir bei fast 95.000 Ausleihen. Das ist für uns eine tolle Zahl und darauf sind wir ein bisschen stolz.“

Hintergrund:
Nach einem großen Spendenaufruf des Förderkreises der Stadtteilbibliothek kamen durch Spenden über 900 Euro zusammen, für die nun neue Bücher - vor allem Kinder und Jugendbücher, Hörbücher und Comic-Bücher - angeschafft wurden. Berücksichtigt wurden dabei besonders die Leserwünsche, die in den vergangenen Monaten bei der Leiterin der Stadtteilbibilothek, Petra Bandura, eingegangen waren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.