Mehr Spaß als Mathe? - Pangea-Mathematikwettbewerb am Theodor-Heuss-Gymnasium - und in der Kurier-Redaktion

Anzeige

60 Minuten Zeit, Pangea-Mathematikwettbewerb. Versetzen wir uns zurück in die sechste Klasse. Erste Erkenntnis: Nicht mal für sechs Minuten Lust auf Mathe. Aber das gilt nicht, denn schließlich macht Mathematik Spaß, das behauptet zumindest die Hälfte der Menschheit.

Beinahe alle Klasse der Sekundarstufe I am Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) beteiligten sich am Pangea-Mathematik-Wettbewerb. Äußerste Konzentration war dabei angesagt und die THGler gaben ihr Bestes, um im bundesweiten Wettstreit mithalten zu können.
Da ist es doch Ehrensache für die Kurier-Redakteurin, mitzumachen: Zur Hand hat sie den Fragenkatalog für Sechstklässler genauso wie den für Achtklässler. Da fällt die Auswahl leicht, um überhaupt eine Chance zu haben. Frage 1: „Die Durchmesser folgender Planeten sind wie folgt: Erde rund 12.735 Kilometer, Mars rund 6.792, Jupiter rund 142.800, Saturn rund 120.536, Uranus rund 50.800. Welcher dieser fünf Planeten ist demnach der größte Planet? - Super, wenn es so weitergeht, dann läuft es...
Und zwar genau bis Frage 8: „Julian läuft an einem Denkmal vorbei, worauf die Jahreszahl MDCCLXIV steht. Welche Zahl ist hier dargestellt? Tja, es müsste eine sein, die auf vier endet... Blöderweise sind die Antwortmöglichkeiten 1765, 1524, 1775, 1754 und 1764... Mit schriftlich rechnen geht die Lösung von Aufgabe 9 so gerade noch, bei Frage 10 hilft der gesunde Menschenverstand - das schriftliche Rechnen gar nicht...
Aber Mathe macht ja Spaß und die sechs Minuten sind noch nicht um, da kann man sich ja Frage 23 von 25 nochmal antun: „In einem Bus fahren viele Personen. An der ersten Haltestelle steigen sieben Personen aus und 18 ein. An der zweiten Haltestelle steigt die Hälfte aus und die Hälfte der an dieser Haltestelle aussteigenden Personenzahl steigt ein. An der Endstation befinden sich 21 Personen im Bus. Wie viele Personen waren am Anfang im Bus? 14, 15, 16, 17 oder 18? Da füllt sich der Block, denn rechnen macht ja Spaß...
Die Gymnasiasten durften selbstverständlich nicht googeln, die Redakteurin macht das dann irgendwann ganz selbstverständlich und siehe da: Die römische Zahl aus Frage 8 ist 1764. Immerhin: Sie endet auf einer vier, ein Teilerfolg! Bei Frage 23 kommt ihr ganz zum Schluss die Frage in den Sinn, ob man den Busfahrer irgendwie in die Rechnungen hätte einbeziehen müssen? Egal, denn höchstwahrscheinlich hatten die Sechstklässler des THG ja keine Probleme
Obwohl, nachgefragt in Klasse 5c sagt eine Schülerin: „Das war nichts für mich, ich hasse Mathematik und konnte viele Fragen gar nicht beantworten.“ Doch da widerspricht Klassenkamerad Tim entschieden: „Manche Aufgaben waren etwas kniffelig, aber mir hat es viel Spaß gemacht.“ Genau! Siehe oben...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.