Meisterschaftsspiel vom Samstag, 08.11.2014 Blau Weiß Mintard C1-Heisinger SV 4:1 (0:0)

Anzeige
C-Junioren Leistungsklasse
Mintards C1 hat sich nach 2 Niederlagen gegen zwei starke Teams von der Hubertusburg und vom Uhlenkrug (Pokal, Erstplatzierter der Niederrheinliga) mit einem 4:1-Sieg gegen den Heisinger SV wieder in die Spur gebracht. Damit steht das Erbslöh-Team mit 6 Siegen und einem Unentschieden aus 8 Spielen weiterhin unter den ersten drei Teams der Liga. Das Selbstvertrauen -so es denn überhaupt weg war- ist (wieder) da. Und das ist auch zwingend erforderlich, denn zum Abschluss der Hinrunde stehen nun die Spiele gegen den FC Kray (Mittwoch 12.11. in Kray), ESC Rellinghausen und Sportfreunde Niederwenigern an. Diese Teams stehen nur knapp hinter den Ruhrauenkickern.

Heisingen stellte am Samstag wie Mintard ein Team aus vielen Spielern des Jungjahrgangs, das um Spieler des Jahrgangs 2000 ergänzt wurde und versuchte, sämtliche sich auf dem Platz bietenden Räume zu verdichten, um aus einer stabilen Abwehr Nadelstiche zu setzen. Mintard war bemüht, die wenigen sich -insbesondere in der ersten Halbzeit- bietenden Löcher zu finden und hinten nichts zuzulassen. Die Chancen boten sich insbesondere Kapitän Nico Erbslöh, der mit 3 schönen Abschlüssen Pech hatte, da sie in zwei Fällen vom gut parierenden HSV-Keeper entschärft wurden. Der dritte Abschluss verfehlte das Tor eben so knapp, wie eine Fernschuss Maurice Oebels. Dieser scheiterte zudem ebenfalls am Gäste-Torhüter (10., 14., 18., 26. und 31. Minute). Da auch Lennart Wessing Pech hatte, als sein Torschuss im Gäste-Torhüter seinen Meister fand (27.), ging es mit 0:0-Toren zum Pausentee.

Nach der Halbzeit erhöhte Mintard das Tempo. Insbesondere die Einwechselungen von Tim Schlunken und Yannick Koch machten sich dabei bezahlt. Das Bemühen wurde belohnt. Nachdem Tim Schlunken und Oscar Speight noch am Torhüter scheiterten, erzielte Mintard in der 48.-51.Minute gleich drei Tore. Zwei wuchtige Kopfbälle -einen davon als Flugkopfball- wusste Janik von der Burg einzunetzen. Tim Schlunken erhöhte direkt danach mit tollem Schuss auf 3:0. Mintard war nun nicht mehr zu stoppen und drückte weiter mächtig aufs Gas. Das zwischenzeitliche 1:3 behinderte den Offensivdrang nicht und abermals Tim Schlunken konnte in der 66. Minute per Sololauf sicher zum 4:1 vollenden.

Es spielten:

Lenni Walner, Max Schüngel, Janik von der Burg, Alex Fengler, Jan Hündlings, Tim Röder, Nias Allmann, Nico Erbslöh, Lennart Wessing, Maurice Oebel, Oscar Speight, Tim Schlunken, Julian Kolar und Yannick Koch.

Verletzt fehlten : Nick Ruthmann, Sven Figur,
Nicht eingesetzt: Vincent von Domarus

F.R.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.