Richtig gut gewickelt! Kids der Kita Corneliusstraße sind „Ersthelfer von morgen“

Anzeige
Kira und Simon wissen es: bei größeren Wunden sollte man einen Verband anlegen. Wie man das richtig macht, demonstrierte Marion Heuer im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses.

Was mache ich, wenn sich jemand in meinem Umfeld verletzt hat? Wie hole ich Hilfe und worauf muss ich unbedingt achten? Damit die Vorschulkinder der Kita Corneliusstraße wissen, wie sie sich im Notfall verhalten müssen, nahmen sie erfolgreich am Projekt „Ersthelfer von morgen“ teil.

Kinder jemals in die Situation, im Notfall selbstständig Hilfe holen zu müssen. Wenn doch, wissen sie jetzt genau, was sie tun müssen, denn sie haben erfolgreich einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert.
Unter der Leitung von Marion Heuer, „Ersthelfer von morgen“-Ausbilderin der Johanniter, lernten die Kids spielerisch den richtigen Umgang mit Pflastern und Verbänden und wie man einen Notruf absetzt.
„Welche Nummer müsst ihr wählen und was der Feuerwehr sagen?“, überprüfte Marion Heuer das Wissen ihrer Schützlinge zum Projekt-Abschluss. „Ich wähle 112 und sage meinen Namen und meine Adresse und natürlich was passiert ist und wie viele Menschen verletzt sind“, fasste Ersthelfer Leander fleißig zusammen.
Simon fügte noch hinzu: „Und bleibe so lange am Telefon, bis die Feuerwehr mir sagt, dass ich ablegen kann.“
„Es ist wichtig, dass Kinder im Vorschulalter wissen, was sie im Notfall tun müssen - ganz besonders dann, wenn in dieser Ausnahmesituation kein Erwachsener helfen kann. Vom einfachen Trösten bis hin zum Wählen der Rufnummer der Feuerwehr haben wir gemeinsam alles eingeübt und die Kinder haben vorbildlich mitgemacht“, freute sich die Ausbilderin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.