Verkehrsunfall - Opfer schwer verletzt - Zeugen gesucht

Anzeige
Ein Hubschrauber brachte das schwer verletzte Opfer in ein Krankenhaus. (Foto: dklnews/kreissig)

Kettwig. Schwere Verletzungen erlitt am Pfingstmontag eine 73-jährige Frau auf der Graf-Zeppelin-Straße.

Gegen 19.09 Uhr ging die Frau mit ihrem Hund spazieren. Als sie die Straße an der Ampel überquerte, erfasste sie ein Auto. Augenzeugen berichteten, dass die Frau bei Grün auf die Straße trat. Nach dem Aufprall schleifte der Wagen sie noch zirka 30 Meter mit, bevor er zum Stehen kam.
Die Sanitäter forderten wenig später einen Rettungshubschrauber an. Er landete auf der Kreuzung Graf-Zeppelin-Straße/Mendener Straße /Im Teelbruch und transportierte das schwerverletzte Opfer ins Krankenhaus.
Der Hund überlebte den Unfall nicht, teilte die Polizei mit. Zur genauen Unfallursache konnte die Polizei noch nichts sagen. Dem Fahrer sei eine Blutprobe entnommen worden.

Das 73-jährige Opfer schwebe noch immer in Lebensgefahr, teilte die Polizei gestern mit. Nach ersten Erkenntnissen sei ein Audi-Fahrer (32) aus Schwerin vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit von der Meisenburgstraße in den Kreuzungsbereich
gefahren ist.
„Die weiteren Ermittlungen müssen nun klären, ob der 32-Jährige unter Alkoholeinfluss stand und bei Rotlicht die Kreuzung passierte“, so eine Polizeisprecherin. Eine Blutprobe konnte ihm nur zwangsweise entnommen werden.

Zusätzlich werde abgeklärt, ob er wenige Minuten vor dem Zusammenstoß mit der Fußgängerin einen weiteren Verkehrsunfall auf der Rheinstraße verursacht hat. Hier wurde von Zeugen beobachtet, wie ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In Höhe der Nahestraße prallte er gegen eine Warnbarke. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Autofahrer seine Fahrt fort.


Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die den Verkehrsunfall gestern Abeobachtet haben. Außerdem werden Personen gesucht, denen der graue Audi A 4 mit der Städtekennung „DD“auf der Anfahrt zur Meisenburgstraße aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Polizei Essen, Tel.: 0201-829-0.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
77
Elke Magre aus Essen-Kettwig | 29.05.2015 | 19:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.