Doris Krumey übernimmt wieder das "Paper-La-Papp": "Es ist wie nach Hause zu kommen"

Sie ist zurück an der Kirchfeldstraße: Doris Krumey übernimmt wieder das "Paper-La-Papp".Foto: till

"Nach Pfingsten werde ich mein Geschäft verflixt & zugenäht in der Altstadt-Galerie schließen und das 'Paper-La-Papp' wieder übernehmen", verkündet Doris Krumey freudestrahlend. Nach einer kurzen Umbauphase ist die Wiedereröffnung für Freitag, 1. Juni, um 9 Uhr geplant.

Nahezu jeder Kettwiger kennt das "Paper-La-Papp", das Doris Krumey 1996 in der Altstadt gründete. Nach dem Umzug zur Kirchfeldstraße in 2005, entschloss sich die Kettwigern 2012 dazu, das Geschäft abzugeben, um sich ihren Lebenstraum – eine Motorrad-Tour auf der Panamericana – zu erfüllen. Vor drei Jahren eröffnete sie dann "verflixt & zugenäht" in der Altstadt-Galerie, um Stoffe, Kurzwaren und Nähzubehör anzubieten. Jetzt ergab sich die Möglichkeit, wieder das "Paper-La-Papp" zu übernehmen. "Malte Roeder von audio & video Lindner hatte mir kurz vor Rosenmontag den Tipp gegeben, und da habe ich nicht lange überlegen müssen. Meine früheren Nachbarn empfangen mich mit offenen Armen. Es ist wie nach Hause zu kommen", erzählt Doris Krumey, die ihr Waren-Sortiment von verflixt & zugenäht weitestgehend mit ins "Paper-La-Papp" nimmt. Zudem wird die Kooperation mit Buch Decker künftig wieder aufgenommen: Wer dort seine Bücher bestellt, kann sie gleich mit einer Schutzhülle versehen lassen. Künftig wird der Fokus auch auf preiswerten Schreibwaren liegen. Schülerfreundlich sind die Öffnungszeiten nach den Sommerferien (werktags von 7.30 bis 18 Uhr und samstags von 9.30 bis 13 Uhr).
Nach einer Anlaufzeit sind auch wieder Kreativ-Workshops geplant, ebenso soll es einen Kunsthandwerkermarkt in den Geschäftsräumen an der Kirchfeldstraße geben. Doris Krumey: "Es ist eine neue Herausforderung, auf die ich mich sehr freue."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.