Baldeney-Steig auf Eis

Anzeige
Entlang der rot gestrichelten Linie könnte der geplante Baldeney Steig um den See führen. Fotos: Heuer

Die Politiker der BV IX mahnten während ihrer Sitzung im Kettwiger Rathaus ein schlüssiges Konzept an. Zuvor hatte Ralph Kindel, Organisatorische Projektleitung Grüne Hauptstadt, den Politikern den Sachstand erläutert.

Danach stehe der genaue Weg des künftigen Wanderweges noch nicht fest. Der soll in enger Zusammenarbeit mit dem Sauerländischen Gebirgsverein festgelegt werden. "Wir wollen das noch erwandern", kündigte Kindel an.
"Der Baldeney-Steig wird ein anspruchsvoller Weg sein, den die Wanderer künftig auf eigene Gefahr gehen können", so Kindel. Vom Weg aus seien kulturell interessante Ausblicke möglich. Neben Radfahren werde Wandern touristisch wieder interessant. Auf dem Steig könnte man die unterschiedlichsten Facetten des Sports zeigen. Auf Nachfrage der Politik erklärte Kindel, "dass ein Finanzkonzept noch nicht vorliege."
Auch der für April/Mai angedachte "green capital day" zum Thema sei erst einmal verschoben worden, sagte Kindel auf Nachfrage von Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann. Die finanzielle Beteiligung der BV 8 sei noch offen. "Wir möchten eine vernünftige Planung sehen", forderte Dr. Bonmann. Die Politiker folgten diesem Wunsch und legten die Frage nach einer finanziellen Beteiligung der BV IX erst einmal auf Eis.
Nach der Ablehnung des Beirates der Unteren Naturschutzbehörde ist der Bau einer ELA-Aussichtsplattform an der Heisinger Straße erst einmal gestoppt. Der Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grün und Gruga muss den Punkt nun erneut beraten.
Die Politik begrüßte die Verwaltungsankündigung, die Nebenstraßen in Essen zu sanieren. Eine entsprechende Liste über die in Frage kommenden Straßen sollen der BV im vierten Quartal vorgelegt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.