Bürgeramt wieder geöffnet

Anzeige
Julian Schoofs und Heike Solle sind im Bürgeramt im Kettwiger Rathaus immer von montags bis freitags ereichbar. In einem Jahr wird überprüft, ob die Bürger das Amt nutzen.Foto: Heuer

Was lange währt und über 4000 Unterschriften später war es am Donnerstag soweit: Das Kettwiger Bürgeramt öffnete nach langer Zeit wieder seine Pforten.

Lange Schlangen am Morgen zeigten, dass die Bürger froh sind, dass das Bürgeramt in die Gartenstadt zurückgekehrt ist. "Wir als CDU Kettwig freuen uns, dass der gemeinsame Antrag von SPD und CDU zu diesem Ergebnis geführt haben", erklärte Ratsherr Guntmar Kipphardt (CDU) am Vormittag in den neu eröffneten Räumen im Erdgeschoss des Rathauses. Zusammen mit Karl-Joachim Cammerzell, Einhart im Brahm und Elsbeth Berns übergab er eine Pflanze zur Einweihung an die beiden Mitarbeiter der Verwaltung, Heike Solle und Julian Schoofs. "Mit der jetzt gefundenen Lösung kommen wir gut zurecht", erklärte Solle gegenüber Kipphardt, "das ist ein guter Kompromiss." Außerdem sei es gerade in den Mittagsstunden immer etwas ruhiger gewesen.
Am vergangenen Mittwochabend hatte die Verwaltung die Neuregelung dem Rat vorgestellt und dieser hatte es zur Kenntnis genommen. In einem Jahr soll das nun vorgestellte Konzept mit seinen Auswirkungen evaluiert und die Ergebnisse dem Rat vorgelegt werden. Auch bestehende Möglichkeiten zur Ausweitung der angebotenen Serviceleistungen sollen dabei überprüft werden.
Nach Angaben der Verwaltung stehen Onlinetermine ab Montag, 20. Februar, wieder zur Verfügung. Das Bürgeramt ist mit zwei Frontarbeitsplätzen ausgestattet und an fünf Tagen geöffnet. Die Mitarbeiter sind montags und dienstags jeweils von 8 bis 13 und 14 bis 15 Uhr, mittwochs von 7 bis 13 Uhr, donnerstags von 8 bis 13 und 14 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr für die Bürger erreichbar.
Die Verwaltung bittet darum, den Besuch frühzeitig zu planen. Ein Termin könne online unter www.essen.de/meintermin bis zu drei Monate im Voraus gebucht werden. Wer noch für die Urlaubszeit gültige Dokumente benötige, sollte jetzt nach einem Termin nachfragen."Onlinetermine sind der beste Weg, Angelegenheiten beim Bürgeramt ohne nennenswerte Wartezeit zu erledigen", teilt die Verwaltung mit.
Und wenn es mal eiliger sei, gebe es jeden Tag noch Tagestermine. "Da die Anzahl der Tagestermine begrenzt ist, sind diese (insbesondere zur Hauptsaison vor den Sommerferien) gegebenenfalls frühzeitig ausgebucht. Es gibt jedoch täglich die Möglichkeit, einen Termin zu erhalten", heißt es in der Mitteilung weiter.
Interessierte können ihren Sachbearbeiter fragen, ob die Zustellung eines Reisepasses und/ oder Personalausweises in Betracht komme. Die kostenpflichtige Zustellung (4,50 Euro) könne im Einzelfall günstiger sein als eine erneute Fahrt mit Parkkosten für die Abholung. Bei persönlicher Abholung bestehe die Möglichkeit, direkt online einen Termin für die Abholung einige Wochen (mindestens drei) nach der Beantragung zu buchen. Bei Fragen, Beschwerden, Kritik oder Lob kann man sich an buergeramt@einwohneramt.essen.de oder telefonisch an die Servicehotline unter Tel. 0201/8833222 wenden.
0
1 Kommentar
31
Helga Held aus Essen-Kettwig | 16.02.2017 | 16:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.