Kettwig feiert in Weiß - TV für Fußballfans - Baumdienst rettet Fest

Anzeige
Bummeln, Einkaufen, Musik hören und lecker schlemmen: Das und noch viel mehr bietet das fünfte Kettwiger Frühlingsfest am kommenden Wochenende. (Foto: Archiv Bangert)

Kettwig. Zum fünften Kettwiger Frühlingsfest mit verkaufsoffenem Sonntag lädt KettIn am kommenden Wochenende ein. Das umfangreiche Programm startet am Freitag ab 18 Uhr.


Folk, Pop und Rock präsentieren dann „Rascal‘s Corner“ auf der Bühne am Markt. Wer auf Oldies steht, ist an diesem Tag besser an der Kirchfeldstraße aufgehoben. Die präsentieren „The Fellows Trio“ von 18 bis 22 Uhr.
Hungern muss dabei niemand, denn im Angebot sind neben chinesischen auch italienische Köstlichkeiten. Außerdem gibt es Edel-Hamburger in verschiedenen Variationen sowie zahlreiche andere Leckereien.

Musikprogramm


Am Samstag übernehmen die Jungs von Kellerwerk ab 14 Uhr für drei Stunden das musikalische Programm. „Sie präsentieren viele eigene Songs und sind Preis verdächtigt.“ Das sagt KettIn Vorsitzender Wolfgang Bieger gestern Vormittag bei der Vorstellung des Programms. Udo Lindenberg habe bereits ein Auge auf die Jungs geworfen: Für den Preis, den er vergibt.
Ab 18 Uhr spielen auf der Marktbühne „The Candidates“ Klassiker des Rocks.
„Die 4 vom Revier + 1“ sind auf der Bühne an der Kirchfeldstraße unter anderem mit Chicago-Blues, Soul und Rock‘n‘ Roll zu hören. Sie unterhalten das Publikum von 17 bis 22 Uhr. „Und für alle Fußballfans stellen wir zwei große Fernseher auf, damit niemand das Pokalspiel verzichten muss“, kündigt Bieger an.
Musikalisch beginnt der Sonntag mit „Tunin‘ the Blues“ von 12 bis 15 Uhr. Bei ihnen ist der Name Programm - Blues eben. Von 15 bis 20 Uhr unterhält „Mark Bennet“ das Publikum mit Rock- und Folksongs.
„Piet van den Borst & Lars Wester“ spielen Rock- und Popballaden an der Kirchfeldstraße zwischen 13 und 18 Uhr.
Von 13 bis 18 Uhr öffnen außerdem die Geschäfte ihre Türen.

Windstärke 6


Ein wenig hadert der KettIn-Vorsitzende mit den Behörden. Denn die können ab Windstärke 6 das Fest aus Sicherheitsgründen absagen. Es könnten kranke oder morsche Äste aus den Ela-gepeinigten Bäumen fallen. „Wir haben im September vergangenen Jahres alle relevanten Kettwiger Bäume untersuchen lassen. Doch das zählt nicht mehr. Vielmehr müsse Grün und Gruga die Sicherheit bestätigen.“ Noch liege die endgültige Genehmigung nicht vor. „Wir arbeiten aber daran.“


Aktualisierung, 12.10 Uhr:

"Auch wir - der Kettwiger Baumdienst - möchten natürlich nicht, dass das diesjährige Frühlingsfest wegen eventueller Baumschäden ausfällt. Wir helfen gerne und bieten Ihnen deshalb an, dass wir die nötige Baumkontrolle und die daraus resulierenden Maßnahmen kostenlos durchführen, um die Verkehrssicherheit herzustellen", teilt das Unternehmen mit.

Dennoch, so der Vorsitzende von KettIN, Wolfgang Bieger, dürfen die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung Essen so einfach nicht aus der Pflicht entlassen werden, die sie aus formaljuristischen Gründen auf private Initiativen nonchalant abwälzen möchten. Auch hier gelte zunächst die alte Regel: „Wer die Suppe einbrockt, sollte sie auch auslöffeln!“

Ungeachtet aller weiteren Verlautbarungen aus dem Essener Rathaus, wird die Firma Kettwiger Baumdienst Skibba GmbH am Donnerstag, 28. Mai,ab 8.00 Uhr die notwendigen Maßnahmen durchführen, solange die Flächen noch frei sind. Denn am Freitag findet auf dem Veranstaltungsgelände zunächst wie gewohnt, der Wochenmarkt statt. Anschließend wird mit dem Aufbau für das Fest begonnen.

Am Freitag, 29. Mai, jedenfalls treffen sich die Verantwortlichen für das V. Kettwiger Frühlingsfest um 13 Uhr am Märchenbrunnen. Gemeinsam strecken sie die angefeuchteten Zeigefinger in die Luft, um damit die Windstärke zu messen. Anschließend heißt es dann auf jeden Fall Daumen hoch, dank der Unterstützung Kettwiger Fachbetriebe!

Bei aller Freude bleibt es aber ein Unding, dass nunmehr erneut, nach dem Brunnenfest 2014, die Essener Stadtverwaltung die Veranstalter, von Ehrenamtlichen getragen, im Regen stehen lässt, als Dank dafür, dass man sich unermüdlich um die Sicherung und den Erhalt des städtischen Gemeinwesens kümmert.

Vielleicht kommt ja dann auch von der Stadtverwaltung mal ein bislang vermisstes Dankeschön an die Firma Skibba und die Veranstalter, die sich nicht um ihre Veranstaltungen sorgen, sondern auch um die Sicherheit des Kettwiger Wochenmarktes, und die in den anderen Zeiten dort parkenden Autos: Alles Dinge, die das „Bier“ der Stadt sind!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.