Laupendahler Landstraße: Loch reiht sich an Loch

Anzeige
An etlichen Stellen reiht sich Loch an Loch (Foto: Bangert)

Werden/Kettwig. Ein Schlagloch reiht sich ans andere: Auf der Laupendahler Straße zwischen Kettwig und Werden ist Vorsicht geboten. Wer die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Stundenkilometern überschreitet, dem droht Ungemach.



Die Gefahr, Stoßdämpfer oder gar Achsen zu ruinieren ist groß, meinen einige Autofahrer. „Selbst 50 Stundenkilometer sind teilweise noch zu schnell“, ärgern sie sich gegenüber dem Kettwig Kurier.
„Teilweise gibt es keine Hinweisschilder, die vor den Schlaglöcher warnen“, kritisieren sie. Aber auch Bodenwellen, die schlecht zu sehen sind, schütteln die Autofahrer durch.

Zustand noch zu gut


„Der Zustand der L442, der Laupendahler Landstraße ist bekannt“, sagt Frank Hausendorf von Straßen NRW.
Die Frage nach der Sanierung in diesem Jahr verneint er. „Leider kann aufgrund der Vielzahl der notwendigen Sanierungsmaßnahmen und der Begrenztheit der Finanzmittel eine Sanierung dieses Straßenabschnittes in 2015 nicht erfolgen.“ Leider gebe es Landesstraßen, die in einem noch schlechteren Erhaltungszustand seien als die L442. Jedes Jahr erstelle die Regionalniederlassung Ruhr eine Prioritätenliste zur Sanierung der betreuten Straßen. „Die Liste wird jährlich nach Dringlichkeit (Unfallhäufungsstellen, Verkehrsbelastung und Schadensbild)sowie die zur Verfügung stehenden Finanzmittel aktualisiert“, erläutert Hausendorf.
„Eine Aussage, ob eine Sanierung in den Folgejahren duchgeführt werden kann, ist daher nicht möglich“, fährt er fort.
Zahlreiche Autofahrer zeigen wenig Verständnis: „Wofür zahlen wir eigentlich Steuern“, fragen sich viele.
Nicht ganz zu unrecht. An einigen Stellen sind die Löcher bis zu drei Zentimeter tief. Wer dort zu schnell ist oder die Geschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde nicht einhält, riskiert Schäden am Fahrzeug.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12
Rainer Bresslein aus Heiligenhaus | 20.02.2015 | 19:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.