RRX entlastet Pendler

Anzeige
„Pendler werden ab 2018 schneller ihre Arbeitsstätten erreichen“, kündigt NRW-Bau- und Verkehrsminister Michael Groschek an. „Dann stellen wir den Rhein Ruhr Express auf die Schiene“, sagte Groschek am vergangenen Dienstag in der Kettwiger Sparkassenfiliale. Auf Einladung der Kettwiger Interessengemeinschaft (KettIn) hatte der Minister über den „Strukturwandel im Handel“ referiert.

Derzeit würde ein völlig neuer Zugtyp entwickelt. Als Grund für die zahlreichen Verspätungen nannte Groschek das Fehlen von zusätzlichen Gleisstrecken. Es gebe noch einige Lücken, unter anderem zwischen Köln und Duisburg, die immer wieder zu „Staus“ auf der Strecke und damit zu Verspätungen führen würden.

Auch historische Gründe seien für die „Staus“ verantwortlich. „Bei der Einführung der Eisenbahn hat es in Deutschland keine Trennung zwischen Personen- und Güterverkehr gegeben." Beides laufe über ein Streckennetz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.