Streichung oder nicht? Bus-Linie 151 ist im Fokus

Anzeige
Trotz aller Gerüchte: die Zukunft der Linie 151 sieht zurzeit ganz gut aus.
Die Stadt Mülheim hat einen Gutachter beauftragt, einen Nahverkehrsplan zu erstellen. Dieser Plan sieht u.a. vor, die Linie 151 entfallen zu lassen, die Verbindung zwischen Kettwig und Mülheim aber durch die Linie 753 abzudecken. In Mülheim würden dann zwei Tramlinien Teile der Strecke bedienen. Das Problem: Die Kettwiger Bürger könnten beliebte Ziele wie Augenklinik und Innenstadt nicht mehr direkt erreichen. Es käme zwangsläufig zu einer Umsteigesituation. „Wir fahren regelmäßig mit dem Bus zur Mülheimer Augenklinik und sind auf die Linie angewiesen. Es wäre schrecklich, wenn die 151 bald nicht mehr wie gewohnt fahren würde", zeigen sich betroffene Bürger in der Redaktion des Kettwig Kurier besorgt.
Auch für die Mülheimer Bürger wäre der Wegfall bitter, sind doch viele Grundschüler, Senioren und junge Ruderer auf die Linie 151 angewiesen.
Das Thema wurde auch in der letzten Mülheimer Ratssitzung am 23. Mai unter Anwesenheit 170 aufgebrachter Bürger besprochen.

„Ich persönlich glaube, dass die Linie bleibt!“

Die Bus-Linie 151 beschäftigt zurzeit viele Gemüter. Mit dem Thema sind neben den betroffenen Bürgern auch Politiker sowie die Verkehrsbetriebe aus Essen und Mülheim befasst. „Sollte der Vorschlag des Gutachters, die Linie 151 entfallen zu lassen, politisch befürwortet und entschieden werden, ist eine Umsetzung frühestens zum Fahrplanwechsel im Sommer 2014 denkbar. Aus Sicht der Mülheimer Verkehrsgesellschaft ist aktuell noch völlig unklar, ob und welche Entscheidungen herbeigeführt werden. Ich persönlich glaube aber, auch und wegen des großen Widerstandes der Bürger, dass die Linie noch länger bestehen bleibt“, so Nils Hoffmann, Leiter der EVAG-Pressestelle.
Aus verkehrssicherheitstechnischen Gründen musste bei der Linie 151 die Haltestelle ‚Nordstraße‘ verlegt werden. Aktuell behindern eine Sperrung (dreimonatige Sperrung auf dem Denkmannsfeld) und eine Baustelle (Kalkstraße) die Fahrt, beides ist aber vorübergehend. Wichtig: Am 9. Juni findet ein Fahrplanwechsel statt. Einige Abfahrts- und Ankunftszeiten werden dann laut EVAG angeglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.