Deutsche Bank geht

Anzeige
Die Filiale der Deutschen Bank in Kettwig schließt zum 17. März. Foto: Heuer

Die Kettwiger Filiale der Deutschen Bank schließt zum 17. März. Ein Schild an der Filiale weist die Kunden darauf hin, dass die Filiale in Bredeney künftig zuständig ist.

"Die sieben Mitarbeiter bleiben im Unternehmen", erklärte Hanswolf Hohn, Pressesprecher der Deutschen Bank West, auf Nachfrage. Die Mitarbeiter werden in andere Filialen integriert. "In Essen wird nur die Kettwiger Filiale geschlossen", sagte Hohn. Generell könnten die Kunden aber noch entscheiden, in welche Filiale sie wechseln. Offen sei derzeit allerdings noch, ob in Kettwig ein SB- Standort eingerichtet werde.
"Essen ist für uns ein wichtiger Standort", betonte Hohn. Er verwies auf das neue Essener Beratungszentrum, in dem zu Beginn des Jahres rund 100 neue Arbeitsplätze entstanden seien.
Die Filiale in Werden bleibe ebenso erhalten wie die übrigen Standorte. Insgesamt verbleiben in Essen neun Standorte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.