Feuerwehr Essen überprüft Hydranten auf Funktionstüchtigkeit

Anzeige
Jörg Kontermann-Paris von der Berufsfeuerwehr Essen überprüft die Hydranten in Kettwig auf ihre Funktionsfähigkeit. Die „Wasserspender“ in Werden und Holthausen haben die Überprüfung bereits hinter sich. Insgesamt 80 kontrollierte der Feuerwehrmann in den vergangenen Tagen.

Kurzer Schreck in der Morgenstunde: Am Donnerstagmorgen stand plötzlich die Wilhelmstraße unter Wasser. Sie war nicht die Einzige: Auch andere Straßen waren kurzfristig nass.


Die erste Vermutung nach einem Wasserrohrbruch erwies sich schnell als falsch. Feuerwehrmann Jörg Kontermann-Paris von der Berufsfeuerwehr Essen hatte die „Straßenspülung“ vorgenommen.
„Wir überprüfen halbjährlich die Funktionsweise der Hydranten und warten sie“, sagte der Mann von der Berufsfeuerwehr. Dazu drehte er den Hydranten auf und ließ kurzfristig mal das Wasser laufen. Anschließend erfolgte die Wartung, inklusive der Schmierung aller beweglicher Teile. Das wiederholte der Mann der Berufsfeuerwehr an allen Kettwiger Hydranten.
Bereits in der Vorwoche „spülte“ der Feuerwehrmann Straßen in Werden und Heidhausen. „Insgesamt habe ich 80 Hydranten in den drei Stadttteilen überprüft“, sagte Kontermann-Paris. Die halbjährige Wartung sei Teil des vorbeugenden Brandschutzes.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.