Kripo berät: Schutz vor Einbrechern

Anzeige
Entgegen der weitverbreiteten Meinung sind Einbrecher nicht nur nachts unterwegs. Oft brechen sie auch tagsüber ein. (Foto: MIK NRW / Jochen Tack)

Kettwig. Rund um den Schutz vor Einbrechern geht es am Mittwoch, 6. Mai, im Ratssaal in Kettwig. „Wir geben Tipps, wie man sich vor Einbrecher schützen kann“, sagt Heinz Stiefken-Badin.

Der Kriminalhauptkommissar der Kriminalprävention und sein Kollege Frank Hollenbeck stehen ab 18 Uhr auch für Fragen zur Verfügung. „Es geht aber nur darum, wie man Wohnungen und Häuser vor Einbrechern sichert. Um allgemeine Polizeiangelegenheiten geht es nicht“, betont Stiefken-Badin im Gespräch mit dem Kettwig Kurier.
Die beiden Kriminalhauptkommissare bringen zu dem Termin auch etwas Anschauungsmaterial mit. „Wir informieren vor allem über mechanische Sicherungen. Einbrecher steigen meist über leicht erreichbare Fenster, Wohnungs-, Keller- oder Terrassentüren ein. Deswegen sollte man sie entsprechend mechanisch sichern. Denn je länger ein Einbrecher zum Aufbrechen benötigt, desto größer ist die Gefahr entdeckt zu werden. Starke mechanische Sicherungen schrecken die meisten Diebe ab. Bereits nach kurzer Zeit geben sie dann auf, weil sie es mit ihren einfachen Werkzeugen nicht schaffen, Türen oder Fenster aufzuhebeln.“
Aber auch elektronische Sicherungen und allgemeine Verhaltensweisen zum Einbruchschutz stehen auf dem Programm.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.